. .

Günter Grass und Daniel Chodowiecki – zwei Europäer aus Danzig?

Vom 12.04. bis zum 18.05.2018 präsentierten die Danziger Stadtgalerie und das Daniel Chodowiecki und Günter Grass-Haus in Danzig im Schloss Genshagen ausgewählte Werke von Günter Grass und Daniel Chodowiecki. Am Eröffnungsabend der Ausstellung veranstaltete die Stiftung Genshagen eine Diskussion zum Thema "Grass und Chodowiecki - zwei Europäer aus Danzig?".

Günter Grass hinterließ neben seinem literarischen Werk zahlreiche Graphiken, Zeichnungen und Skulpturen. Daniel Chodowiecki war ein Grafiker, Illustrator und Kupferstecher im 18. Jahrhundert. Beide waren Bürger von Danzig, die Stadt Danzig ehrt sie als große Danziger und Europäer. Beide lebten und wirkten an den Grenzen vielfältiger kultureller, nationaler und ideeller Einflüsse, die ihre Identitäten geformt haben. Beide waren geprägt von der europäischen Kultur und hielten ihre Beobachtungen und Eindrücke in ihren Werken fest.

Ziel der Stiftung Genshagen war es, die Lebensbilder der beiden Persönlichkeiten aufzugreifen und den Fragen nachzugehen, was uns ihre Biografien im heutigen Europa vermitteln? Was formte ihre Identitäten damals? Was prägt unsere heutigen Identitäten? Was bedeutet für uns Europa? Wieviel nationale und wie viele europäische Identitäten tragen wir in uns?

Ausstellung im Schloss Genshagen: 12.04. – 18.05.2018

Partner und Förderer: Danziger Stadtgalerie, Daniel Chodowiecki und Günter Grass-Haus in Danzig, Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Kontakt: Magdalena Nizioł