. .

Veranstaltungsinformationen

23.04.2020 10:06 Alter: -22 days

Weimar Plus Working Discussion: Die Reform des EU-Beitrittsprozesses im Westlichen Balkan

23.04.2020 - 24.04.2020

Foto: ©Stiftung Genshagen | René Arnold

Wegen der aktuellen Situation rund um das Coronavirus auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Wir bitten um Verständnis.

Die EU-Integration des Westlichen Balkans ist ein umstrittenes Thema unter den Mitgliedstaaten. Frankreich knüpft eine Eröffnung der Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien an eine vorangehende Reform des Beitrittsprozesses. Die Europäische Kommission wird im Januar 2020 ihre Vorschläge hierzu vorlegen. Eine Reform des Beitrittsprozesses ist essenziell, da sie es ermöglicht, die derzeitige Blockade zu überwinden und die Transformationskraft der EU in der Region zu stärken. Die Vorstellungen über deren konkrete Ausgestaltung gehen unter den Staaten der Europäischen Union und des Weimarer Dreiecks jedoch auseinander.

Ein zweitägiger Workshop versammelt politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Deutschland, Frankreich, Polen und Österreich sowie Expertinnen und Experten aus Think Tanks und Wissenschaft. Abwechslungsreiche Diskussionsformate bieten einen Rahmen, um die künftige Ausgestaltung der EU-Erweiterungspolitik im Westlichen Balkan zu debattieren, Gemeinsamkeiten wie auch bestehende Differenzen in den nationalen Positionen auszuloten und Potenziale der Zusammenarbeit zu ergründen.

Partner: Österreichisch-Französisches Zentrum für Annäherung in Europa (ÖFZ)

Kontakt: Theresia Töglhofer