. .

Veranstaltungsinformationen

12.12.2020 13:58 Alter: -10 days

Digitale Brainstormingsitzung zur Vorbereitung des Workshops grenzüberschreitende Zusammenarbeit Deutschland, Frankreich, Polen

10.12.2020

Foto: ©Stiftung Genshagen | René Arnold

Die grenzüberschreitende regionale Zusammenarbeit bildet eine zentrale Dimension europäischer Politik. Deutschland und Frankreich haben hier bereits seit vielen Jahrzehnten wertvolle Erfahrungen gesammelt, die vielseitige Anknüpfungspunkte für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen bieten. Für Brandenburg ist die Zusammenarbeit auf regionaler Ebene mit Polen ein zentrales Anliegen der Landespolitik mit Verfassungsrang. Welches sind die zentralen Herausforderungen in der Zusammenarbeit? Welche neuen Kooperationsbereiche sollten erschlossen werden? Wie lässt sich der Instrumentenkasten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit besser nutzen?

Um auf diese Fragen Antworten zu finden, lohnt sich der Blick auf die deutsch-französischen Erfahrungen. Im Rahmen einer digitalen Brainstormingsitzung mit Expertinnen und Experten aus Deutschland, Frankreich und Polen sollen mit Blick auf die Erfahrungen der Corona-Krise und ihrer Folgen zentrale Herausforderungen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit diskutiert werden und konzeptionelle Impulse für einen zweitägigen trilateralen Workshop zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, der 2021 stattfinden wird, erarbeitet werden.

Im Rahmen des Workshops haben wir drei Experten gefragt: „Welchen Beitrag kann die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie leisten?“. Hier finden Sie den Link zum kurzen Interview (video).

Partner: Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit (SdpZ)

Kontakt: Stephen Bastos