. .

Europäischer Dialog

13.05.2014 10:17 Alter: 4 yrs

Europäische Fachtagung Weimarer Dreieck

11.06.2014 - 12.06.2014

Das Weimarer Dreieck ist weit davon entfernt, ein Impulsgeber der europäischen Integration zu sein. In manchen Feldern der Europapolitik jedoch erscheint ein intensiver Abgleich von Interessen und Zielen der drei Länder dringend geboten, um eine Grundlage für die Entwicklung notwendiger gemeinsamer EU-Positionen zu schaffen. Vor diesem Hintergrund führte die Stiftung Genshagen in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung 2012 und 2013 zwei „Europäische Fachtagungen Weimarer Dreieck“ durch. Die erste Fachtagung zum Thema der europäischen Energiepolitik fand 2012 in Genshagen statt, die zweite in Zusammenarbeit mit dem Institut français des relations internationales 2013 in Paris.

In diesem Jahr fand die Konferenz am 11. und 12. Juni im Schloss Genshagen statt. Es ging darum, zentrale europapolitischen Themen im trilateralen Kontext und vor dem Hintergrund zu analysieren, der sich aus den neuen Machtverhältnissen in Deutschland nach der Bundestagswahl, dem schon etwas länger zurückliegenden Machtwechsel in Frankreich sowie der innenpolitisch schwieriger werdenden Lage der Regierung Tusk ergibt. Thematisch konzentrierte sich die Konferenz auf die folgenden drei Themen: 1. Die neue Macht der Populisten und die Zukunft Europas, Ursachen, Muster, Gegenstrategien; 2. Konsolidierung, Demokratisierung, Föderalisierung, Umbau der Währungsunion – Einstieg in die Politische Union?; 3. Die Ukraine und die Folgen, Zur Zukunft der europäischen Ostpolitik.

Partner: Auswärtiges Amt, Institut français des relations internationales Ifri, Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

Ansprechpartner: Stephen Bastos