. .

Europäischer Dialog

14.09.2016 09:12 Alter: 222 days

Deutsch-Französische Reflexionsgruppe

22.03.2017 - 23.03.2017

Die erste Sitzung der Deutsch-französischen Reflexionsgruppe im Jahr 2017 fand am 22. und 23. März in Paris statt und wurde, anlässlich des 60. Jahrestages der Römischen Verträge der Zukunft der europäischen Architektur gewidmet.

Die Sitzung wurde von zwei externen Experten eingeleitet:

- Pascal Hector, bevollmächtigter Minister der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Gastprofessor an der Universität Saarbrücken, Paris

- Jean-Louis Bourlanges, ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments, Professor an Sciences Po Paris

Die zweite Sitzung wird im Oktober in Genshagen stattfinden.

Die deutsch-französische Reflexionsgruppe, bestehend aus 20 französischen und deutschen Mitgliedern aus Wissenschaft, Journalismus und Wirtschaft sowie verwandten Bereichen, tagt seit 2014 zweimal jährlich, um ein im Zusammenhang mit einer aktuellen europäischen Debatte stehendes Thema zu behandeln. Aufbauend auf einer gemeinsamen Analyse verständigt sie sich auf konkrete Politikempfehlungen, Handlungsperspektiven oder Thesen, die im Anschluss als gemeinsames Papier veröffentlicht werden. Die Arbeitsergebnisse richten sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Diplomatie, aber auch an eine breitere Leserschaft. Die Gruppe versteht sich als Impulsgeber einer proeuropäischen deutsch-französischen Öffentlichkeit.

Partner: Comité d'études des relations franco-allemandes (Cerfa) des Institut français des relations internationales (Ifri)

Kontakt: Dr. Martin Koopmann, Dr. Isabelle Farçat