. .

Europäischer Dialog

17.05.2018 00:00 Alter: 129 days

Expertenseminar Weimarer Dreieck

17.05.2018

Quelle: Pixabay

Foto: Stiftung Genshagen

Nach dem Wahlsieg Macrons in Frankreich und nach der Regierungsumbildung in Warschau unter dem neuen polnischen Ministerpräsidenten Morawiecki bzw. nach der Wiederauflage der Großen Koalition in Deutschland und dem klaren Bekenntnis zum Weimarer Dreieck im Koalitionsvertrag besteht eine konkrete Chance, das Weimarer Dreieck wiederzubeleben. Voraussetzung hierfür ist ein intensiver Austausch zwischen Paris, Warschau und Berlin über Interessen, Zielvorstellungen und Prioritäten bezüglich der zentralen Herausforderungen und Reformnotwenigkeiten der EU. Das Expertenseminar Weimarer Dreieck fand am 17. Mai 2018 in der polnischen Botschaft in Paris statt und bot in einem straffen, geschlossenen Format die Gelegenheit zu einem offenen und vertrauensvollen Dialog zwischen Experten und Entscheidungsträgern der drei Länder. Die Debatten konzentrierten sich auf drei Themenfelder: die institutionelle und politische Weiterentwicklung der EU, die Frage der Reform der Eurozone und die Herausbildung einer strategischen Autonomie der EU im Rahmen der europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik.Die intensiven Diskussionen zwischen den rund 40 teilnehmenden Experten und Entscheidungsträgern aus Frankreich, Deutschland und Polen haben die besondere Bedeutung des Weimarer Dreiecks für die Zukunft Europas unterstrichen.

Partner: European Council on Foreign Affairs (ECFR Paris), Polish Institute of International Affairs (PISM)

Kontakt: Stephen Bastos