. .

Europäischer Dialog

14.09.2016 09:12 Alter: 2 yrs

Genshagener Forum für deutsch-französischen Dialog: "Zwischen Öffnung und Rückzug - In welche Richtung bewegt sich die EU?"

07.06.2018 - 08.06.2018

Foto: © Stiftung Genshagen | René Arnold

Der aktuelle geopolitische Kontext ist geprägt durch die Errichtung neuer und die Wiedererstehung alter, überwunden geglaubter Grenzen, eine zunehmende Betonung des Nationalstaats und die Abkehr einzelner Länder von multilateralen Strukturen. Wir konstatieren ein zunehmendes Spannungsverhältnis zwischen 'Öffnung und Rückzug', das die internationalen Beziehungen sowie die öffentlichen Debatten in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union prägt.

Um das Vertrauen in die Europäische Union wiederherzustellen und ihr neue Legitimität zu verleihen, wurde vom französischen Präsidenten Macron und vom EU-Kommissionspräsidenten Juncker das Konzept des Europas, das beschützt, beworben. Doch wie ist dieser Anspruch im Zusammenhang mit dem Spannungsverhältnis zwischen Öffnung und Rückzug zu interpretieren? Handelt es sich hier um einen Antagonismus oder vielmehr um zwei Seiten derselben Medaille? Das Genshagener Forum 2018 wird dieser Fragestellung nachgehen, indem zwei Politikbereiche exemplarisch untersucht werden, die in besonderer Weise von diesem Dualismus geprägt sind: die Migrations- und die Handelspolitik.

Das Genshagener Forum für deutsch-französischen Dialog ist ein Projekt der Stiftung Genshagen und des französischen Institut Montaigne, das seit 2010 gemeinsam organisiert wird. Das Forum richtet sich vornehmlich an deutsche und französische Akteure unter 40 Jahren aus Politik und Verwaltung, Wirtschaft sowie Wissenschaft und Medien. Das Forum verfolgt das Ziel, unter den aktuellen und künftigen Führungskräften beider Länder einen ergebnisorientierten Dialog zu zentralen europäischen und internationalen Zukunftsthemen zu organisieren. Darüber hinaus wird die Vernetzung deutscher und französischer Entscheidungsträger durch deren enge Zusammenarbeit während der 2-tägigen Konferenz auf Schloss Genshagen intensiv gefördert. Die Wahl der Themen folgt drei Kriterien: einem deutlichen Aktualitätsbezug, einem in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommenen Interesse sowie einer besonderen Relevanz für die deutsche und französische Politik, Gesellschaft oder Wirtschaft.

Nur auf persönliche Einladung, bei Interesse können Sie uns aber gerne kontaktieren. 

Partner: Institut Montaigne, Deutsch-französische Industrie- und Handelskammer, Deutsch-französischer Zukunftsdialog, Tönissteiner Kreis

Förderung: Auswärtige Amt

Kontakt: Marie Augère , Elisabeth Hoffmann

 


Dateien:
Forum_Programm.pdf347 K