. .

Information zur Publikation

26.02.2016 16:41 Alter: 1 year
Kategorie: ED, Genshagener Schriften

Deutschland 25 Jahre nach der Einheit: Partner, Führungsmacht, Modell? – Perspektiven aus dem Weimarer Dreieck


Der dritte Band der Genshagener Schriften Deutschland 25 Jahre nach der Einheit: Partner, Führungsmacht, Modell? – Perspektiven aus dem Weimarer Dreieck erschien im Februar 2016. In diesem Sammelband blickt eine Gruppe namhafter Autorinnen und Autoren auf Deutschland 25 Jahre nach der Wiedervereinigung und fragt, was das heutige Deutschland ausmacht, wohin es sich entwickelt und vor allem, wie Deutschlands Nachbarn Frankreich und Polen die Entwicklung der Bundesrepublik seit der Wiedervereinigung wahrnehmen.Um diesen Fragen nachzugehen werden in dem Buch fünf relevante politische und gesellschaftliche Bereiche (Deutschland in Europa und Europa in Deutschland; Deutschlands Rolle in der Welt; Deutschsein heute: individuelle Teilhabechancen; Wirtschaft und Gesellschaft; die Berliner Republik und ihre Werte) aus jeweils drei nationalen Sichtweisen beleuchtet, mit je einer Innenansicht eines deutschen Autors und zwei Außenansichten eines französischen und eines polnischen Autors.

Der von Martin Koopmann, geschäftsführendes Vorstandmitglied der Stiftung Genshagen, und Barbara Kunz, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studienkomitee für deutsch-französische Beziehungen (Cerfa) des Institut français des relations internationales (Ifri) sowie ehemalige Projektleiterin der Stiftung Genshagen, herausgegebene Band enthält Beiträge von Christian Lequesne, Roderick Parkes, Timm Beichelt und Linn Selle, Agnieszka Łada und Andreas Martin Speiser, Frédéric Bozo, Barbara Kunz, Rémi Lallement, Sebastian Płóciennik, Thieß Petersen, Jarosław Jańczak, Nele Katharina Wissmann, Orkan Kösemen, Isabelle Bourgeois, Adam Krzemiński und Volker Kronenberg.

Aus Anlass der Veröffentlichung des Bandes organisierte die Stiftung Genshagen im Dezember 2015 eine Buchpräsentation. Im Rahmen der Veranstaltung diskutierten einige der Autorinnen und Autoren des Bandes zentrale Thesen ihrer Beiträge mit Persönlichkeiten, die zu Zeiten der Wiedervereinigung und in den Jahren kurz davor bzw. kurz danach in Deutschland, Frankreich und Polen wichtige Posten in Politik und Medien bekleideten.