. .

Call for Applications

We are looking for our new Europamobil-Team 2019. Find out more about this years’ edition and how to apply.

 

Über Europamobil



Europamobil ist ein Projekt für Studierende, Schülerinnen und Schüler. 20 Studierende aus verschiedenen europäischen Ländern fahren mit einem Bus, dem „Europamobil“, zu Schulen in einer jährlich wechselnden Region in Europa – bislang in Deutschland, Frankreich und Polen –, um mit den Schülerinnen und Schülern Workshops zu europäischen Fragen zu veranstalten. Das Projekt wird seit 2009 von der Stiftung Genshagen durchgeführt. Es wird gefördert mit Mitteln des Landes Brandenburg und seit 2015 von der F.C.Flick Stiftung mitfinanziert.

 

Europamobil – Europa in die Schulen bringen.

1 Bus. 20 Studierende. 11 Schulen. Mehr als 2.500 Schülerinnen und Schüler.

Europamobil ist ein Projekt für Studierende, Schülerinnen und Schüler. 20 Studierende aus verschiedenen europäischen Ländern fahren mit einem Bus, dem "Europamobil", zu Schulen in einer jährlich wechselnden Region in Europa - bislang in Deutschland, Frankreich und Polen -, um mit den Schülerinnen und Schülern Workshops zu europäischen Fragen zu veranstalten. Das Projekt wird seit 2009 von der Stiftung Genshagen durchgeführt. Es wird gefördert mit Mitteln des Landes Brandenburg und seit 2015 von der F.C.Flick Stiftung mitfinanziert.

Ziel

Unser Ziel ist es, die europäische Integration für Jugendliche konkret erfahrbar zu machen und Interesse für Europa zu wecken. Europamobil sensibilisiert die Schülerinnen und Schüler für die Chancen, die ihnen die Europäische Union bietet, über die Landesgrenzen hinaus "mobil" zu werden. Durch die Zusammenarbeit von Studierenden mit Schülerinnen und Schülern lernen die Jugendlichen die Nachbarländer, ihre Menschen und Kultur besser kennen und verstehen.

 

Ablauf

Jedes Jahr wird ein internationales Team von Studierenden zusammengestellt, die zunächst im Rahmen eines Vorbereitungsseminars ausgebildet werden. Anschließend führen sie binnen zwei Wochen Workshops zu europäischen Themen durch, wobei an jedem Tag eine andere Schule besucht wird. Parallel zum eigentlichen Projektangebot informieren weitere europäisch aktive Vereine und Akteure die Schülerinnen und Schüler darüber, wie sie in Europa mobil werden können. Zum Schluss findet eine Abschlusskonferenz mit allen Mitwirkenden statt, die der Präsentation der Arbeit der Studierenden sowie der Auswertung und Reflexion des Projekts dient.

Schirmherrschaft

Seit 2011 übernimmt der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, aktuell Dietmar Woidke, die Schirmherrschaft von Europamobil.

 

 

 

 

 

 

Über Europamobil in den Medien

Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Links zu Berichten, Videos und Podcasts über Europamobil:
Video der Teilnehmerin Laure Delignon als Zusammenfassung der Edition 2018