. .

Aktuelles

Deutsch-französische Reflexionsgruppe: Positionspapier Nr. 7, April 2018

Der neue Elysée-Vertrag, der 2018 ausgearbeitet wird, ist Teil eines europäischen und internationalen Kontextes, der sich grundlegend von dem vor 55 Jahren unterscheidet. Sein Abschluss wird nur dann einen Mehrwert für die deutsch-französischen Beziehungen und Europa hervorbringen, wenn er über den alten Vertrag hinausgeht. Im Rahmen ihrer siebten Sitzung hat die Deutsch-französische Reflexionsgruppe hierzu eine Reihe von Vorschlägen entwickelt. Drei Aspekte werden dabei besonders berücksichtigt: eine klar pro-europäische Botschaft, die Stärkung der bilateralen Prozesse sowie Maßnahmen, um die deutsch-französische Zusammenarbeit zu einem Laboratorium der europäischen Integration fortzuentwickeln.

Nachruf auf Professor Winfried Engler

Der ehemalige Lehrstuhlinhaber für französische und spanische Literaturwissenschaft am Institut für Romanische Philologie der Freien Universität Berlin, Professor Winfried Engler, ist verstorben. Er engagierte sich für die deutsch-französischen Beziehungen u.a. als Beauftragter für die Koordinierung der Städtepartnerschaft Berlin-Paris, auch das Weimarer Dreieck war ihm ein wichtiges Anliegen. Die Stiftung Genshagen verabschiedet einen langjährigen Freund und regelmäßigen Gast des Hauses. Einigen Kolleginnen und Kollegen wird er zudem als geschätzter Professor aus Studienzeiten in Erinnerung bleiben, der ihnen die Lust am Lesen vermittelte.

Wie weiter mit dem Weimarer Dreieck?

Für das Forum Dialog der Deutsch-Polnischen Gesellschaft gibt Stephen Bastos eine Einschätzung zum aktuellen Stand und zu den Entwicklungsperspektiven des Weimarer Dreiecks.

Shortlist für Franz-Hessel-Preis veröffentlicht

Deutschsprachige Finalistinnen:

Fatma Aydemir, Ellbogen, Carl Hanser Verlag

Teresa Präauer, Oh Schimmi, Wallstein Verlag

Französischsprachige Finalistinnen und Finalisten:

Michel Jullien, Denise au Ventoux, Verdier

Aude Seigne, Une toile large comme le monde, Zoé

Nachlese

Das Europäische Parlament – Herz der europäischen Demokratie?

Ein Jahr vor den Wahlen zum Europäischen Parlament ist die Debatte über die Zukunft der europäischen Integration direkt verbunden mit der Frage nach der Rolle und dem Platz von Demokratie in der Europäischen Union. Ist das Europäische Parlament das "Herz der europäischen Demokratie"? Welche Bedeutung kommt den nationalen Parlamenten der EU-Mitgliedstaaten in diesem Zusammenhang zu? In einer öffentlichen Veranstaltung in Warschau diskutierten hochrangige Vertreter aus der Politik.

Wanderausstellung „Karl-Dedecius-Preis“

Vom 6. März bis zum 9. April 2018 wurde im Schloss Genshagen die Wanderausstellung Karl-Dedecius-Preis gezeigt. Sie ehrt die Preisträger - deutsche und polnische Übersetzerinnen und Übersetzer - und präsentiert den Namensgeber Karl Dedecius. Die Ausstellung wurde der Stiftung Genshagen vom Deutschen Poleninstitut zur Verfügung gestellt.

Sechstes Netzwerktreffen: Netzwerk Kulturelle Bildung und Integration

Am 1. und 2. März 2018 fand zum 6. Mal das Netzwerktreffen Kulturelle Bildung und Integration in der Stiftung Genshagen statt. Das Treffen stand unter dem Leitmotiv „Diversitätsentwicklung in Kunst- und Kulturinstitutionen: Angebot und Nachfrage“. Dabei haben sich rund 80 Teilnehmende über ihre Arbeitsansätze, Erfahrungswerte und Ideen hinsichtlich diversitätsorientierter Entwicklungsprozesse ausgetauscht.

Deutsch-französische Kooperation gegenüber dem Maghreb

Im Rahmen einer gemeinsam mit den Frankreich-Büros der Heinrich-Böll-Stiftung und des European Council on Foreign Relations (ECFR) organisierten Frühstücksdebatte  in Paris stellten Tobias Koepf und Isabel Schäfer ihr jüngst veröffentlichtes Genshagener Papier zur Kooperation Deutschlands und Frankreichs gegenüber den Maghreb-Staaten vor und diskutierten ihre Hypothesen mit einem französischen Fachpublikum.

weiter

12. Deutsch-französischer Dialog über Europa in Bordeaux

Am 25. Januar 2018 wurde zum 12. Mal der Deutsch-französische Dialog über Europa in Bordeaux durchgeführt. Im Haus des Goethe-Instituts kamen europainteressierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt zusammen, um mit den Panelisten über die Zukunft der Europäischen Union zu diskutieren. Ein Fokus der Debatte lag dabei auf der künftigen Entwicklung der deutsch-französischen Beziehungen sowie der Frage, ob sich beide Länder künftig mit einer wirklich gemeinsamen Agenda für eine Stärkung der EU einsetzen werden. Die intensive und kritische Diskussion zeigte, wie groß das Interesse in der Zivilgesellschaft am Austausch über europäische Fragen ist.

Vorschau

25 Jahre Stiftung Genshagen

2018 feiert die Stiftung Genshagen ihr 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wollen wir gemeinsam mit Partnern, Förderern und Freunden aus den Ländern des Weimarer Dreiecks sowohl zurück als auch nach vorne blicken: Über das Jahr verteilt entsteht hier eine Sammlung von Genshagener Momenten, die ganz unterschiedliche Aspekte sowohl der Stiftungsarbeit als auch der französischen, polnischen und deutschen Vorstellungen von Europa zeigen.

weiter

Publikationen

Deutsch-französische Reflexionsgruppe:
Positionspapier Nr. 7, April 2018

Der neue Elysée-Vertrag, der 2018 ausgearbeitet wird, ist Teil eines europäischen und internationalen Kontextes, der sich grundlegend von dem vor 55 Jahren unterscheidet. Sein Abschluss wird nur dann einen Mehrwert für die deutsch-französischen Beziehungen und Europa hervorbringen, wenn er über den alten Vertrag hinausgeht. Im Rahmen ihrer siebten Sitzung hat die Deutsch-französische Reflexionsgruppe hierzu eine Reihe von Vorschlägen entwickelt. Drei Aspekte werden dabei besonders berücksichtigt: eine klar pro-europäische Botschaft, die Stärkung der bilateralen Prozesse sowie Maßnahmen, um die deutsch-französische Zusammenarbeit zu einem Laboratorium der europäischen Integration fortzuentwickeln.

[more]

Foto- und Videogalerien

Besuchen Sie unsere Foto- und Videogalerien

 

Ausstellungen

Günter Grass und Daniel Chodowiecki – zwei Europäer aus Danzig?

Vom 12.04. bis zum 18.05.2018 präsentieren die Danziger Stadtgalerie und das Daniel Chodowiecki und Günter Grass-Haus in Danzig im Schloss Genshagen ausgewählte Werke von Günter Grass und Daniel Chodowiecki.

weiter

Die Stiftung Genshagen wird gefördert von :
www.kulturstaatsministerin.de http://www.brandenburg.de