. .

Aktuelles

Christine Wunnicke erhält Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2020

Die Stiftung Genshagen gratuliert Christine Wunnicke, die für ihren Roman „Die Dame mit der bemalten Hand“ (Berenberg Verlag) den renommierten Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2020, eine der bedeutendsten literarischen Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum, erhält. Die Autorin und ihr Roman „Der Fuchs und Dr. Shimamura“ (Berenberg Verlag) wurden 2017 mit dem deutsch-französischen Franz-Hessel-Preis ausgezeichnet.

Das Europamobil wieder auf Tour in Polen

Das Europamobil geht wieder auf Tour und kehrt nach vier Jahren zurück nach Polen. Vom 15. bis 30. September 2020 besuchen 20 Studierende aus ganz Europa mit dem Europamobil elf Schulen in Masowien, um Workshops zu aktuellen europäischen Themen durchzuführen.

Stellenausschreibungen

Für die Stiftung suchen wir ab sofort und befristet bis Ende November 2020 eine Assistentin/einen Assistenten auf Honorarbasis (ca.14 Tagewerke) im Projektbereich Kunst-und Kulturvermittlung in Europa.

Drei Fragen an ... Prof. Dr. Julia von Blumenthal, Präsidentin der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Prof. Dr. Julia von Blumenthal ist Präsidentin der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), mit der die Stiftung Genshagen eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zu Themen des Weimarer Dreiecks, der deutsch-polnischen und deutsch-französischen Beziehungen verbindet, die Anfang 2020 durch die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags weiter gefestigt wurde. Studierende der Europa-Universität Viadrina können die besondere Perspektive des Weimarer Dreiecks unter anderem durch die Möglichkeit kennen lernen, an Projekten der Stiftung Genshagen wie „Europamobil“ oder der „Trilateral Summer School“ teilzunehmen. Wir haben Julia von Blumenthal drei Fragen zum Blick junger Menschen auf Europa und die innereuropäischen Beziehungen angesic

Call for Applications: Genshagen Trilateral Winterschool

Zwischen Oktober 2020 und März 2021 findet die Genshagen Trilateral Winter School zum Thema "The Coronavirus Crisis - Curse or Opportunity for a 'Social Europe'?" mit verschiedenen digitalen und analogen Modulen statt. Es sind noch einige Plätze für polnische Studierende frei!

Änderungen aufgrund der COVID-19 Pandemie

Auch weiterhin gibt es in unserem Jahresprogramm aufgrund der COVID-19-Pandemie eine Reihe von Änderungen und Neuerungen. Während einige Veranstaltungen verschoben werden, finden andere, unter anderem digital, statt. Genauere Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen finden Sie in unserem Programm. Außerdem laden wir Sie ein, einen Blick auf die zahlreichen digitalen Angebote auf unserer Website zu werfen. Sie finden dort kurze Videostatements, Publikationen, Interviews und einen Einblick in unsere aktuelle Ausstellung. Über Programmänderungen sowie neue Formate informieren wir Sie außerdem über unsere Facebook-, Twitter- und Instagram-Accounts. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Nächsten alles Gute!

Drei Fragen an ... Micaela Casalboni

Micaela Casalboni ist Schauspielerin, Regisseurin und Künstlerische Leiterin der Theaterkompanie Teatro dell’Argine mit Sitz im norditalienischen ITC Teatro di San Lazzaro di Savena bei Bologna. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt in der internationalen und interkulturellen Arbeit des Theaters, das sich mit seinem Einsatz für gesellschaftliche Belange und interkulturellen sowie generationsübergreifenden Dialog einen Namen gemacht hat. Micaela Casalboni ist langjährige Partnerin der Stiftung Genshagen, u.a. in der europäischen Projektreihe „An den Grenzen der Zukunft“ und ihren künstlerischen Jugendbegegnungen „Nomadische Labore“. Die Stiftung Genshagen hat ihr drei Fragen gestellt, die im Frühjahr 2020 nicht ohne aktuellen Bezug sein können.

Beiträge und Ausblicke
zum Fachtag über Künste, kulturelle und politische Bildung im digitalen Wandel
„Virtuell, vernetzt, analog.“

Die digitale Veröffentlichung „Virtuell, vernetzt, analog.“ präsentiert Beiträge und Ausblicke zum Fachtag über Künste, kulturelle und politische Bildung im digitalen Wandel (Juni 2019) im Schloss und Park der Stiftung Genshagen. Ziel der Veranstaltung war es, einen Raum für interdisziplinären Austausch zu Auswirkungen, Gestaltungsmöglichkeiten, Tendenzen und Konsequenzen des digitalen Wandels zu bieten und Akteurinnen und Akteure aus Kultur, Bildung und Gesellschaft zu vernetzen.



Zusammenhalt gestalten – Nachbarschaft in Europa – Ein deutsch-französisch-polnischer Fotowettbewerb

AUSSCHREIBUNG: Die Stiftung Genshagen schreibt 2020 einen deutsch-französisch-polnischen Fotowettbewerb zum Thema „Zusammenhalt gestalten – Nachbarschaft in Europa“ aus.

Nachlese

Deutsch-französisch-polnisches Residenzprogramm „Tandem-Residenz” im Schloss Genshagen

Vom 4. – 14. August fand die deutsch-französisch-polnische Tandem-Residenz in der Stiftung Genshagen statt. Drei Autoren-Übersetzer-Tandems waren in Genshagen zu Gast: die Autorin Bianka Rolando und die Übersetzerin Isabelle Macor, die Autorin Małgorzata Sikorska-Miszczuk und der Übersetzer Andreas Volk und die Autorin Katharina Mevissen und die Übersetzerin Barbara Bruks. Sie arbeiteten gemeinsam an ihren Texten und Übersetzungen.

Der Green Deal auf dem Prüfstand: Welche Perspektiven am Vorabend der deutschen EU-Ratspräsidentschaft?

Wenige Tage vor dem Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft debattierten Yannick Jadot, Franziska Brantner, Christian Gollier, Joanna Maćkowiak-Pandera und Carsten Rolle Perspektiven des europäischen Green Deals angesichts der Coronakrise und die Erwartungen, die diesbezüglich an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft gestellt werden. Eine Videoaufzeichnung finden Sie hier.

Was bedeutet für Sie „gute Nachbarschaft“?

Zum Auftakt unseres Schwerpunkts „Zusammenhalt gestalten – Nachbarschaft in Europa“ haben wir deutsche, französische und polnische Akteure aus Kunst und Politik gefragt: Was bedeutet für Sie „gute Nachbarschaft“?

 

Workshop grenzüberschreitende Zusammenarbeit - Deutschland, Frankreich, Polen

Im Rahmen des im Dezember 2020 anstehenden Workshops zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Frankreich und Polen haben wir drei Experten gefragt: „Welchen Beitrag kann die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie leisten?“

Weimar Plus Working Discussion: Der EU-Beitrittsprozess im Westlichen Balkan vor neuen Herausforderungen

Der Coronakrise zum Trotz hat die EU im März eine Reform des Beitrittsprozesses beschlossen und so eine lang anhaltende Blockade im Westlichen Balkan überwunden. Wir haben Expertinnen und Experten im Home Office um ihre Einschätzung dazu gebeten.

Genshagen Foundation: Acting European! A pragmatic vision for a post-Covid-19 EU

The coronavirus crisis is a moment of truth for the EU. In this final paper of our “Acting European?” series, we argue that the EU and its member states should resist falling victim to a return to national solutions and instead train their “European reflex”. We show this by focusing on three categories that we believe are key to European integration: sovereignty, solidarity and freedom. Only if the EU manages to breathe new life into these principles will it be able to emerge stronger from the crisis.

Vorschau
Publikationen
Ausstellungen

Wolfram Hahn - Into The Light

Die aktuelle Ausstellung „Into The Light“ des Fotografen Wolfram Hahn kann ab sofort im Schloss Genshagen besichtigt werden. Die 2009/11 entstandene Serie des in Berlin lebenden Künstlers und Fotografen zeigt Porträts von Jugendlichen, welche sich für ihren Auftritt in sozialen Netzwerken inszenieren. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 18.12.2020 von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr unter Einhaltung der Corona-bedingten Hygiene-Maßnahmen.

Dirk Richter, VERWANDLUNG

Der Holzbildhauer Dirk Richter hat im Auftrag der Stiftung Genshagen im Schlosspark Genshagen aus dem Holz der doppelstämmigen Eiche (Zwiesel), die im Sommer 2018 wegen Trockenbruchs gefällt werden musste, eine Skulptur entstehen lassen. Das Holz des Baumes ist so alt wie das Schloss. Der Grundgedanke für die Plastik besteht darin, einen Teil der gefallenen Eiche als konstruktive Figur am ehemaligen Standort wieder auferstehen zu lassen.

Unsere Stifter:
www.kulturstaatsministerin.de http://www.brandenburg.de