. .

Diversität in Arbeit

Was passiert, wenn ein Theater mit einer Hotelkette über werteorientierte Unternehmensphilosophie spricht? Eine Kulturstiftung sich mit einem Wohnungsunternehmen über soziales Engagement austauscht oder ein Museum und ein weltweit agierendes Industrieunternehmen gemeinsam über Diversität und Personalentwicklung nachdenken? Und nicht zuletzt ein Orchester, das mit einem Verkehrsunternehmen den Umgang mit unterschiedlichen Zielgruppen reflektiert?

"Diversität in Arbeit" ist eine bundesweite Veranstaltungsreihe zur Diversitätsentwicklung in Kunst- und Kulturinstitu­tionen. Angeregt von konkreten Fragen acht sehr unterschiedlicher Kultureinrichtungen geht es um die Auseinandersetzung mit Impulsen aus der Wirtschaft, die erfolgreiche Arbeitsweisen im Umgang mit Diversität aufzeigen. Wie anerkannte Studien belegen, sind nach Diversitätskriterien aufgestellte Firmen nicht nur die attraktiveren Arbeitgeber, son­dern vor allem auch in ihren Entscheidungen oftmals besser, kreativer, schneller und somit auch erfolgreicher.

Die Reihe versteht sich als ein möglichst flächendeckender und anwendungsorientierter Anstoß. Akteurinnen und Ak­teure aus der Wirtschaft kommen zu den acht teilnehmenden Kultureinrichtungen und sprechen dort über ihre Erfah­rungen mit Diversität in Bereichen wie Personalentwicklung, Produkt- bzw. Programmentwicklung, Arbeitsorganisation, Öffentlichkeitsarbeit oder Kundenbindung. Im Anschluss an diesen Impuls, der als Audio-Download publiziert wird, folgt eine öffentliche Diskussion. Darüber hinaus findet am nächsten Tag ein interner Workshop statt, der auf die Übertragbarkeit der thematisierten Arbeitsweisen in die Kulturinstitution abzielt.

"Diversität in Arbeit" wird von der Stiftung Genshagen im Rahmen des Kompetenzverbunds KIWit (Kulturelle Integration und Wissenstransfer) realisiert.

 

Kontakt: Moritz von Rappard

Zum Programmheft

 

Veranstaltungsübersicht

So, 28.04.

Museum für Sepulkralkultur, Kassel
Wie können wir die neue Dauerausstellung so entwickeln, dass die darin vorkommenden, diversen Perspektiven und Kulturen in die Entwicklung der Präsentation einbezogen werden?
Impulsgeberin: Kristina Beer, Head of Global Learning & People Development, SMA Solar Technology AG, Niesetal
[Link zur Veranstaltung]

Mo, 20.05.

Theater neue Bühne Senftenberg
Wie gestaltet man nachhaltig ein motivierendes Arbeitsumfeld für unterschiedlichste Menschen?
Impulsgeber: Marc Stickdorn, Upstalsboomer und Direktor im Upstalsboom Landhotel Friesland, Varel

Do, 23.05.

GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig/Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Was bedeutet Öffnung, Diversitätsentwicklung und Fusion für nachhaltiges Personalmanagement im Grassi Museum für Völkerkunde?
Impulsgeberinnen: Astrid Leeb, Chief Financial Officer und Nadja Ghulam, Human Resources Director, Bosch Rexroth, Stuttgart

Mo, 27.05.

Stadttheater Peiner Festsäle/Kulturring Peine
Wie kommen wir zu einer partizipativen Programmentwicklung in einer Mittelstadt im ländlichen Raum?
Impulsgeberin: Daniela Mündler, Mitglied des Management Boards, Bahlsen, Hannover

Di, 04.06.

Münchner Philharmoniker
Wie kann ein Orchester in einer diversen Stadtgesellschaft zu einem Nachbarn auf Augenhöhe werden?
Impulsgeberin: Leysan Keller, Diversity- und Corporate Social Responsibility-Managerin, Deutsche Bahn Services GmbH, Berlin

Mo, 17.06.

Stadttheater Bremerhaven
Wie gelingt es uns mit unserem Programm, die gesamte Stadtgesellschaft zu erreichen?
Impulsgeberin: Petra Pillipp, Leiterin Imagekommunikation, DATEV, Nürnberg

So, 30.06.

Klassik Stiftung Weimar
Wie kann die Klassik Stiftung ein Programm für alle entwickeln?
Impulsgeber: Friedrich Hermann, Geschäftsführer a.D., Kommunale Wohnungsgesellschaft, Erfurt

Mi, 03.07.

Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg
Wie stellen wir uns für die Zukunft auf: Welche Zielgruppen, welche Erwartungen wollen wir bedienen?
Impulsgeber: Jörg Dohmen, Head of Brand and Customer Institutes, BMW Group, München

Gefördert von:

 

Medienpartner:

 

 

Mit Unterstützung von: