. .

Diversität in Arbeit, Rückblick

03.07.2019

„Wie stellen wir uns für die Zukunft auf: Welche Zielgruppen, welche Erwartungen wollen wir bedienen?“, war die Leitfrage der achten und zugleich letzten Veranstaltung von „Diversität in Arbeit“ im Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg. Impulsgeber Jörg Dohmen, Head of Brand and Customer Institutes der BMW Group, berichtete anschaulich aus seiner Arbeitspraxis und diskutierte mit der Leiterin des Kunstforums Dr. Agnes Tieze die Bedeutung der Kundenbedürfnisse in Wirtschaft und Kultur. 

weiter
30.06.2019

Die Klassik Stiftung Weimar möchte das neue Bauhaus-Museum als einen Ort des Austauschs und der Begegnung etablieren und fragt sich: „Wie kann die Klassik Stiftung ein Programm für alle entwickeln?“. Impulsgeber Friedrich Hermann ist Geschäftsführer i. R. der Kommunalen Wohnungsgesellschaft Erfurt, die 2017 mit dem Thüringer Integrationspreis ausgezeichnet wurde. Eindrucksvoll und inspirierend schilderte er, wie das Unternehmen eine intensive und von Wertschätzung geprägte Beziehung zu den Mieterinnen und Mietern aufbauen konnte.     

weiter
17.06.2019

In Bremerhaven haben 25% der Stadtgesellschaft einen Migrationshintergrund, die Arbeitslosigkeit stagniert bei 12% und über 30% der Kinder leben von Hartz 4. Weil sich dies im Publikum des Stadttheaters kaum abbildet, fragte Intendant Ulrich Mokrusch bei der sechsten Veranstaltung von „Diversität in Arbeit“: „Wie gelingt es uns mit unserem Programm, die gesamte Stadtgesellschaft zu erreichen?“. Petra Pillipp leitet das Team Imagekommunikation bei der DATEV in Nürnberg und führte in ihrem Impulsvortrag aus, was es für passgenaue Kommunikation braucht, wenn man vielfältige Zielgruppen erreichen möchte.

weiter
04.06.2019

Weil der Gasteig ab 2021 saniert wird, müssen die Münchner Philharmoniker in ein Interimsquartier nach München-Sendling ziehen. Daraus ergibt sich die Chance, Menschen zu erreichen, die bislang nicht im Fokus standen, und mit ihnen Formate zu entwickeln, die das Programm der Philharmoniker erweitern können. Gemeinsam mit Leysan Keller, die bei der Deutsche Bahn Services GmbH für Diversity Management und Corporate Social Responsibility verantwortlich ist, wurde bei der fünften Station von "Diversität in Arbeit" überlegt: "Wie kann ein Orchester zu einem Nachbarn auf Augenhöhe werden?".

weiter
27.05.2019

Bei der vierten Veranstaltung von "Diversität in Arbeit" mit dem Stadttheater Peiner Festsäle / Kulturring Peine e.V. traf Daniela Mündler vom Management Board der Firma Bahlsen auf Theaterintendant Dr. Thomas Renz. Im Fokus stand die Frage des Theaters: "Wie kommen wir zu einer partizipativen Programmentwicklung in einer Mittelstadt im ländlichen Raum?". "Diversität in Arbeit" ist eine bundesweite Reihe zur Diversitätsentwicklung in Kunst- und Kulturinstitutionen.

weiter
23.05.2019

Die Ausgangsfrage der dritten Veranstaltung von „Diversität in Arbeit“ im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig lautete: "Was bedeutet Öffnung, Diversitätsentwicklung und Fusion für nachhaltiges Personalmanagement im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig?“. Museumsleiterin Leontine Meijer-van Mensch diskutierte mit Astrid Leeb und Nadja Ghulam von Bosch Rexroth konkrete Ansätze für den Arbeitsalltag.

 

weiter
20.05.2019

Zweite Station von „Diversität in Arbeit“: Im Theater neue Bühne Senftenberg ging es mit Marc Stickdorn, Upstalsboomer und Hoteldirektor, um die Frage: „Wie gestaltet man nachhaltig ein motivierendes Arbeitsumfeld für unterschiedlichste Menschen?“.

weiter
28.04.2019

Am 28.04.2019 startete die Veranstaltungsreihe „Diversität in Arbeit“ im Museum für Sepulkralkultur Kassel. Inhaltlich geht es in der Reihe um die Auseinandersetzung mit Impulsen aus der Wirtschaft, die einen erfolgreichen Umgang mit Diversität aufzeigen.

weiter