. .

Veranstaltungsinformationen

11.08.2021 17:18 Alter: 70 days

Schriftsteller-Residenz mit der Autorin Maryja Martysevich und dem Autor Uladzimir Lobach aus Belarus

Foto © Alena Kazlova

Foto © Stiftung Genshagen

Vom 2. bis zum 13. August 2021 waren die Autorin Maryja Martysevich und der Autor Uladzimir Lobach aus Belarus im Rahmen einer Schriftsteller-Residenz in der Stiftung Genshagen zu Gast. Bei einer Online-Diskussion sprachen sie in der Stiftung Genshagen zunächst im kleinen Kreis über die Ereignisse in Belarus, die aktuelle Situation der Schriftstellerinnen und Schriftsteller und ihre literarischen Werke, aber auch über historische Aspekte und Feldstudien im nördlichen Belarus. Das Gespräch können Sie hier nachhören.

Maryja Martysevich, geboren 1982 in Minsk, ist eine belarussische Dichterin, Schriftstellerin und literarische Übersetzerin aus dem Tschechischen, Englischen, Polnischen und Ukrainischen. Sie arbeitet bei verschiedenen Kulturprojekten mit und ist Organisatorin literarischer Veranstaltungen. Seit 2017 leitet sie die unabhängige Buchreihe „Amerykanka“. Seit 2019 ist sie Vizepräsidentin des belarussischen PEN-Zentrums. Sie veröffentlichte Essays und mehrere Bücher. Für den Gedichtband „Sarmatyja“ erhielt sie 2019 zwei Literaturpreise

Uladzimir Lobach, geboren 1972 in Nawapolazk, Belarus, ist ein belarussischer Ethnograph, Anthropologe, promovierter Historiker und Dichter. Seit 1995 leitete er ethnographische Feldstudien im nördlichen Belarus und ist Autor von wissenschaftlichen Büchern, unter anderem über Ethnosemiotik, Mythologie der Landschaft und historische Kulturlandschaften. Zudem ist er Autor des Gedichtbandes „ULASLOVY“ (2011). Er war Dozent an der Staatlichen Universität in Polazk, wo er im April 2021 aus politischen Gründen entlassen wurde. 

Die Stipendiaten reisten anschließend zu unserem polnischen Kooperationspartner der Fundacja Pogranicze nach Krasnogruda ins ehemalige Herrenhaus von Czesław Miłosz, wo sie ebenfalls zu Diskussionen eingeladen waren.

 

Partner: Fundacja Pogranicze, Literarisches Colloquium Berlin

Förderer: Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

Kontakt: Charlotte Stolz