. .

Veranstaltungsinformationen

13.08.2021 11:47 Alter: 112 days

Deutsch-französisch-polnisches Residenzprogramm „Tandem-Residenz” – Podcasts mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten

Foto © Stiftung Genshagen | Gordian Heindrichs

Foto © Stiftung Genshagen

Foto © Stiftung Genshagen

Foto © Stiftung Genshagen

Vom 3.-13. August 2021 waren im Rahmen der Tandem-Residenz drei Autorinnen, zwei Übersetzerinnen und ein Übersetzer aus Deutschland, Österreich, Frankreich und Polen im Schloss Genshagen zu Gast. Die drei Tandems haben zehn Tage lang im Schloss Genshagen intensiv an literarischen Texten und Übersetzungen gearbeitet.

Mit jedem Tandem wurde während der Residenz in Genshagen ein von Charlotte Stolz moderiertes Gespräch geführt. In den dabei entstandenen drei Podcasts erfahren Sie mehr über die Autorinnen, ihre Übersetzerinnen und Übersetzer, ihr Werk und ihre Zusammenarbeit.

An der Tandem-Residenz nahmen teil:

Die französische Autorin Pauline Delabroy-Allard und die deutsche Übersetzerin Sina de Malafosse. Beide arbeiteten an der Übertragung der neusten Gedichtsammlung von Pauline Delabroy-Allard „Maison Tanière“ (L’Iconopop, 2021) ins Deutsche. Die Gedichtsammlung bezieht sich auf ihren Debütroman „Ça raconte Sarah“ (Les Éditions de Minuit, 2018), der ebenfalls von Sina de Malafosse ins Deutsche übersetzt wurde („Es ist Sarah“, FVA, 2019). „Maison Tanière“ bildet in gewisser Weise den Schlussakkord des Romans.

Podcast Pauline Delabroy-Allard - Sina de Malafosse

Die französische Autorin Déborah Heissler und der polnische Übersetzer Jan Maria Kłoczowski. Sie beschäftigten sich in Genshagen mit dem Gedichtzyklus „Sorrowful Songs“ von Déborah Heissler, der sich in seiner Tonalität an die „Symphonie der Klagelieder“ von Henryk Górecki anlehnt. Jan Maria Kłoczowski hat den gesamten Gedichtzyklus in enger Zusammenarbeit mit der Autorin vom Französischen ins Polnische übertragen.

Podcast Déborah Heissler - Jan Maria Kłoczowski

Die österreichische Autorin Carolina Schutti und die polnische Übersetzerin Ewa Mikulska-Frindo. Die Autorin und die Übersetzerin widmeten sich während des Aufenthalts in Genshagen der polnischen Übersetzung des jüngsten Romans von Carolina Schutti „Der Himmel ist ein kleiner Kreis“ (Droschl, 2021). Zudem befassten sich mit weiteren Texten der Autorin.

Podcast Carolina Schutti - Ewa Mikulska-Frindo

Die trilaterale Tandem-Residenz 2021 konnte dank der Förderung der Fondation Jan Michalski pour l’ecriture et la littérature und der Stiftung Gottfried Michelmann in der Stiftung Genshagen stattfinden. Auch 2022 wird es dank der erneuten Förderung der Fondation Jan Michalski eine Tandem-Residenz geben, die zu Beginn des Jahres ausgeschrieben wird.

Weitere Informationen zum Residenzprogramm finden Sie hier

Partner: ATLAS – Association pour la promotion de la traduction littéraire (verwaltet das Collège International des Traducteurs littéraires (CITL) in Arles); Kolegium Europy Wschodniej im. Jana-Nowaka-Jeziorańskiego, Wrocław/Wojnowice; Villa Decius, Krakau

Kontakt: Charlotte Stolz, Magdalena Nizioł