. .

Veranstaltungsinformationen

16.01.2019 09:12 Alter: 251 days

4. Arbeitstagung der KIWit-Denkwerkstatt Kultur+Wirtschaft im Jungen Schauspiel Düsseldorf

16.01.2019

Foto: © David Young

Foto: © David Young

Foto: © David Young

Die KIWit-Denkwerkstatt Kultur+Wirtschaft arbeitet am Jungen Schauspiel Düsseldorf an der Herausforderung, Diversität als Gewinn erlebbar zu machen. Impulse aus der Wirtschaft sollen dazu beitragen, eine Methode zu entwickeln und miteinander zu erproben, mit der heterogene Gruppen ohne professionelle Moderation konkret, kreativ und kontrovers arbeiten können. Aufbauend auf dem Design Thinking geht es darum, am Beispiel des Jungen Schauspiels Düsseldorf Ansatzpunkte zur strukturellen Öffnung zu entwickeln. Darüber hinaus ist die Arbeitsweise so angelegt, dass sie sich auch auf andere Einrichtungen übertragen lässt.

Inhaltlich fokussierte die vierte und damit vorletzte Denkwerkstatt am 16.01.2019 darauf, drei auf Bedürfnissen von Jugendlichen basierende Ideen für ein attraktives Theaterangebot so weiterzuentwickeln, dass sie am Ende der Veranstaltung öffentlich vorgestellt werden können. Auf diese Weise sollten interessierte Gäste nicht nur über die Arbeitspraxis der Denkwerkstatt und den aktuellen Stand der konzipierten Ideen informiert, sondern auch zur kritischen Reflexion eingeladen werden. Tatsächlich fanden alle Anwesenden schnell miteinander ins Gespräch und diskutierten sehr konkret und mit großem Engagement die präsentierten Modellentwürfe (Prototypen). Im gemeinsamen Schlussplenum brachten beide Seiten klar zum Ausdruck, dass sie die Offenheit und Konstruktivität des Austauschs sehr schätzten und sich gut vorstellen können, in Zukunft mehr in diesem Rahmen miteinander zu arbeiten.

Die letzte Denkwerkstatt am Jungen Schauspiel Düsseldorf findet erstmals nicht an einem Werktag, sondern am Samstag, den 16. März von 12.00 bis 18.00 Uhr statt, damit möglichst viele Menschen daran teilnehmen können. In großer und diverser Runde soll daran gearbeitet werden, welche Ergebnisse der Denkwerkstatt im praktischen Alltag des Jungen Schauspiels angewandt werden können.

Kontakt: Moritz von Rappard

Gefördert von: