. .

Veranstaltungsinformationen

14.09.2016 09:12 Alter: 340 days

Europäisches Seminar zu Demokratie, Partizipation und Kunst: »An den Grenzen der Zukunft«

17.10.2017 - 19.10.2017

"An den Grenzen der Zukunft" steht unter der deutsch-französischen Federführung der Stiftung Genshagen und des Observatoire des politiques culturelles (Grenoble). Weitere Partner aus Polen, Italien, Bulgarien und Marokko sind außerdem aktiv beteiligt.

Das mehrjährige europäische Projekt wurde 2016 konzipiert und geht aktuellen Herausforderungen und Zukunftsvisionen des Zusammenlebens in den heterogenen europäischen Gesellschaften aus den Perspektiven junger Generationen nach. Fragen nach der Rolle und dem Beitrag der Künste und der Kulturellen Bildung in gesellschaftlichen Partizipations- und Integrationsprozessen ziehen sich als roter Faden durch die vielfältigen Aktivitäten. Das gemeinsame Anliegen ist es, das Zusammenleben im sich verändernden Europa zu gestalten.

Das Auftaktprogramm 2016 hat junge Erwachsene grenzüberschreitend in einem Tanztheaterworkshop zusammengebracht, die Ergebnisse dieses "nomadischen Labors" flossen in eine komparative europäische Fachtagung im Kontext von Diversität und Wandel ein. Anfang 2017 wird eine Genshagener Note mit Beiträgen aus der Fachtagung erscheinen. Das Projekt wird 2017 mit einem weiteren nomadischen Labor mit jungen Erwachsenen sowie einer Fachtagung mit Vertreterinnen und Vertretern aus den fünf Partnerländern fortgesetzt und weiterentwickelt.

Teilnahme auf persönliche Einladung.

Partner: Observatoire des politiques culturelles (Grenoble), Narodowe Centrum Kultury (Warszawa), Osservatorio Culturale del Piemonte (Turin), Elias Canetti Gesellschaft (Ruse), Racines (Casablanca), Zukunftsakademie NRW (Bochum), Museum für Einwanderungsgeschichte (Paris), Compagnia del Teatro dell'Argine (Bologna)

Förderer: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien - Referat K34; Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Kontakt: Julia Effinger