. .

Veranstaltungsinformationen

14.09.2016 09:12 Alter: 339 days

Residenzprogramm: Deutsch-französische Schriftstellerresidenz im Rahmen des Franz-Hessel-Preises

04.10.2017 - 10.10.2017

Seit 2010 verleihen die Stiftung Genshagen und die Villa Gillet (Lyon) jährlich den Franz-Hessel-Preis für zeitgenössische Literatur an einen deutsch- und einen französischsprachigen Autor oder eine Autorin. Durch ein umfangreiches Rahmenprogramm intensiviert der Franz-Hessel-Preis den Literaturaustausch und den intellektuellen Dialog zwischen Deutschland und Frankreich.

Dazu gehört auch die Schriftstellerresidenz, zu der in diesem Jahr die aktuellen Franz-Hessel-Preisträger Michaël Ferrier und Ulrich Peltzer nach Genshagen eingeladen sind. Das Residenzprogramm soll, ganz im Sinne Franz Hessels, Brücken bauen, indem deutsche und französische Autorinnen und Autoren die Möglichkeit erhalten, ins Gespräch zu kommen und sich über die Literatur Deutschlands und Frankreichs auszutauschen.

Während ihrer Residenz werden sie Lesungen geben sowie einen Literaturworkshop für Jugendliche veranstalten und sie nehmen sich außerdem Zeit für Gespräche mit Leserinnen und Lesern in Deutschland.

Die Lesungen sind öffentlich.





Partner: Villa Gillet (Lyon), Französische Botschaft in Berlin (Bureau du Livre), Institut français Berlin, Institut français Frankfurt a.M.
Förderer: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – Referat K34, Stiftung Gottfried Michelmann, Institut français Frankfurt a.M., Institut français Berlin, Deutsch-französisches Jugendwerk
Kontakt: Charlotte Stolz