. .

Veranstaltungsinformationen

25.02.2015 11:49 Alter: 2 yrs

„An den Grenzen der Zukunft“ Deutsch-Französisch-Polnische Denk- und Produktionswerkstatt

14.10.2015 - 16.10.2015

Aufgrund von unterschiedlichen Traditionen, Wertvorstellungen, politischen Strukturen und Akteuren wird die Künstlerisch-Kulturelle Bildung in Frankreich, Polen und Deutschland unterschiedlich praktiziert und wahrgenommen. Ein großes Ergänzungspotential lässt sich dabei erkennen: Die Methoden, Themen, Konzepte und Vernetzungen der anderen Länder ermöglichen Distanz zum eigenen Tun und ermutigen dazu, Neues auszuprobieren. Das im Juni 2014 publizierte komparative Buch Das Recht auf Kulturelle Bildung – Ein deutsch-französisches Plädoyer wird als Grundlage genutzt, um eine trinationale Denk- und Produktionswerkstatt auf- und auszubauen.

Studenten der Kunsthochschule Weißensee sowie zwei weiterer Kunsthochschulen aus Frankreich und Polen sind thematisch und konzeptuell eingebunden. Zukunftsweisende Wege zwischen Kunst, Design, Wissenschaft und Zivilgesellschaft gilt es im Rahmen eines „experimentellen Zusammenfügens“ zu erkunden. Grenzüberschreitendes Denken, Verantwortung für gesellschaftlich relevante Fragestellungen, Kooperationen mit unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen sind Bestandteile der Curricula der Partner-Kunsthochschulen aus den drei Ländern. Dies gilt auch für die trinationale Denk- und Produktionswerkstatt: Es gilt, grenzüberschreitend künstlerisches Tun und künstlerisch-kulturelle Produkte / Produktionen zu hinterfragen, die unser Leben, aber auch das Leben zukünftiger Generationen mitbestimmen werden.

Projektbezogene deutsch-französisch-polnische „Tridems“ (Tandems für drei) aus Projektemachern, Designern, Künstlern, Forschern u.a. tauschen sich aus über ihre jeweilige Praxis und deren unterschiedliche Ansätze. Die gemeinsame Arbeit wird dokumentiert und in die beteiligten Länder getragen.

Themenfeld: Fokus Kulturpolitik und Wissenschaft

Partner: Observatoire des politiques culturelles (Grenoble), Villa Decius (Krakau), Kunsthochschule Weißensee

Förderer: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien - Referat K34

Ansprechpartnerinnen: Sophie Boitel, Julia Effinger