. .

Veranstaltungsinformationen

14.09.2016 09:12 Alter: 1 year

KIWit ThinkLab Kultur+Wirtschaft: Zur Sichtbarkeit der "Charta der Vielfalt" im Kulturbereich, PwC-Niederlassung Berlin

15.02.2018

Mit dem von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien initiierten Kompetenzverbund "Kulturelle Integration und Wissenstransfer (KIWit)" ist eine bundesweite Qualitätsoffensive zum Thema Kulturelle Integration in Deutschland entstanden. In diesem Rahmen bietet die Stiftung Genshagen in Zusammenarbeit mit der PwC-Stiftung einen Raum an, in dem leitende Akteurinnen und Akteure aus Kunst, Kultur und Wirtschaft in einem handlungsorientierten Rahmen zusammenkommen, der mit seinem Denken und Handeln über die spezifischen Praktiken im jeweiligen Bereich hinausweist und damit Wirkung und Ausstrahlung der Bezugsfelder Kultur und Wirtschaft verbindet und nachhaltig potenziert.

Nach einer ersten Begegnung, die im Oktober 2017 im Schloss Genshagen stattgefunden hat, geht es in der Berliner PwC-Niederlassung nun direkt in die Praxis: Ausgangspunkt ist die "Charta der Vielfalt", eine Initiative aus der Wirtschaft, der es um die Selbstverpflichtung von Arbeitgebern zur Diversität im eigenen Unternehmen geht. Seit ihrer Veröffentlichung wurde sie von rund 2.500 Unternehmen mit insgesamt 9.5 Millionen Arbeitnehmern unterzeichnet. So eindrucksvoll diese Zahlen und so vielfältig die vertretenen Arbeitsbereiche sind, so erstaunlich scheint, dass der Kunst- und Kulturbereich in diesem Zusammenhang markant unterrepräsentiert ist.

Im Rahmen eines Design-Thinking-Workshops mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Kultureinrichtungen und -verbänden, wirtschaftsnahen Stiftungen und nichtzuletzt Vertretern der "Charta der Vielfalt" soll gemeinsam daran gearbeitet werden, dass die Charta im Kulturbereich sichtbarer wird.

Teilnahme nur auf Einladung.

Förderer: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien - Referat K52 und die PwC-Stiftung

Kontakt: Moritz von Rappard