. .

Fokus Kulturpolitik und Wissenschaft

Die Stiftung Genshagen widmet sich im Themenfeld „Fokus Kulturpolitik und Wissenschaft“ der Kunst-, Kulturvermittlung und Kulturellen Bildung explizit vom Standpunkt und aus dem Blickwinkel der Kulturpolitik und der Wissenschaft. Der Schwerpunkt liegt auf Frankreich, Polen und Deutschland, im europäischen Kontext betrachtet. Dabei werden Diskurse auf internationaler Ebene ebenso einbezogen wie die Debatten auf europäischer, tri-  und bilateraler sowie Bundesebene. Es werden sowohl einzelne Themenbereiche und Teilaspekte von Kultureller Bildung, Kunst- und Kulturvermittlung beleuchtet (z.B. kulturelle Erwachsenenbildung, Qualitätsstandards etc.) als auch systematische Ländervergleiche zu unterschiedlichsten Fragen der Kunst- und Kulturvermittlung erarbeitet. Dadurch wird ein Verständnis der Kulturellen Bildung im anderen Land bzw. den anderen Ländern erlangt und vermittelt, gemeinsame Fragen, Entwicklungen und Herausforderungen werden - gesamteuropäisch - erörtert.

An Projekten des Themenfeldes „Fokus Kulturpolitik und Wissenschaft“ nehmen in interdisziplinärer Zusammensetzung vorwiegend Vertreter und Vertreterinnen wissenschaftlicher Einrichtungen und Forschungszentren, ausgewählte Experten und Wissenschaftler, Kulturpolitiker, Entscheidungsträger, Verwaltungsmitarbeiter und Kulturmanager teil.

Die Vernetzung der Akteure ist ein wichtiger Aspekt auch im „Fokus Kulturpolitik und Wissenschaft“. Für die Veranstaltungen werden innovative und experimentelle Formen sowie Methoden entwickelt, die zum Teil Laborcharakter haben. Die Kunst spielt immer eine Rolle: sei es unter Einbeziehung von Künstlern und impulsgebenden Projektpräsentationen in die Diskussionen oder in der Wahl des Standpunktes, von dem aus argumentiert wird.

 

Fokus Kulturpolitik und Wissenschaft: diesjährige Veranstaltungen

12.03.2013 - 13.03.2013

Beim deutsch-polnischen Kolloquium „Kulturelle Bildung in Deutschland und Polen“ haben Verantwortliche, Wissenschaftler und Akteure der Kulturellen Bildung aus beiden Ländern einander die Strukturen der Kulturellen Bildung vorgestellt und Meinungen ausgetauscht.

weiter
22.05.2013 - 23.05.2013

In dem deutsch-französischen Symposium „Kunst und Sprache“ wurde das Potential der Sprache für kulturelle Bildungs- und Wissensvermittlung und als Mittel zur Wirklichkeitserschließung thematisiert.

weiter
10.2013 - 00:00

Führende Mitarbeiter dreier öffentlich geförderter Einrichtungen (Stiftung Genshagen, Bundesakademie Wolfenbüttel und Kulturkontakte Austria,) begeben sich für zwei Tage in ein „Labor der  Fragen“.

weiter
14.05.2014 - 15.05.2014

Führende Mitarbeiter dreier öffentlich geförderter Einrichtungen (Stiftung Genshagen, Bundesakademie Wolfenbüttel und KulturKontakt Austria) haben eine enge und längerfristige Kooperation beschlossen. Eine gemeinsame Plattform entsteht, in der es um Fragestellungen geht, die sich dort stellen, wo Kulturelle Bildung mit öffentlichen Geldern behandelt und verhandelt wird. Der nächste Schritt ist eine gemeinsame thematische Veranstaltung zum Thema der Diversität.

weiter
17.06.2014

Am 17. Juni 2014 wurde in der Stiftung Genshagen im Rahmen des Symposiums „Kunst der Vermittlung – Vermittlung der Kunst“ das Buch Das Recht auf Kulturelle Bildung – Ein deutsch-französisches Plädoyer präsentiert. Die Theorie und die Praxis der Kulturellen Bildung in Frankreich und in Deutschland sind Gegenstand des länderübergreifenden, zweisprachigen Buches.

weiter
17.09.2014 - 19.09.2014

Eine interdisziplinäre Tagung erforscht zunächst aus polnischer und deutscher Sicht die Vielfalt und den Einfluss von Architektur auf die Identität der Stadt als Symbol, Wohnort und Kulturknoten. Bei der Tagung geht es um Fragen wie: Wie steht es um unser „kulturelles Gedächtnis“? Was ist das Bild von der Stadt und wie kam es zustande?

weiter
Treffer 1 bis 6 von 8
<< Erste < Vorherige 1-6 7-8 Nächste > Letzte >>