. .

Programm 2011

28.01.2011 - 29.01.2011

Die BKJ setzt in Zusammenarbeit mit der Universität Hildesheim und anderen Akteuren der Kulturellen Bildung in Deutschland die Herausgabe eines Handbuchs "Kulturelle Bildung" um, die Stiftung Genshagen ist beratend involviert: Christel Hartmann-Fritsch vertritt die Stiftung Genshagen im erweiterten Beirat für dieses Handbuch; der Beirat traf erstmals im Januar 2011 mit den verantwortlichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Genshagen zusammen.

weiter
01.03.2011

Dieses auf zwei Jahre ausgelegte Projekt wird etwa ein Dutzend deutscher und französischer Wissenschaftler und Think Tank-Mitarbeiter in einer Arbeitsgruppe zusammenbringen. Ziel ist es, die mit der Deutsch-französischen Erklärung vom Januar 2003 eingeführten institutionellen sowie ggf. auch projektgebundenen Reformen der deutsch-französischen Beziehungen einer eingehenden Analyse im Hinblick auf ihre Umsetzung und Wirksamkeit zu unterziehen.

weiter
02.03.2011

Mit diesem Treffen lancierte die Stiftung Genshagen eine neue Projektreihe, die der Diskussion aktueller Themen der europäischen Agenda mit regionalpolitischer Relevanz gewidmet ist. Akteure der in Brandenburg im Bereich der Europapolitik etablierten Wirtschafts- und Berufsverbände, Gewerkschaften, Bildungsträger, wissenschaftlicher Institute, Stiftungen und Unternehmen werden eingeladen, sich mit Vertretern der EU-Institutionen und weiteren Entscheidungsträgern auszutauschen.

weiter
06.03.2011 - 12.03.2011

Die Stiftung Genshagen hat in dreitägigen Workshops Kurse angeboten, in denen insgesamt 80 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren unter Leitung der norwegischen Musikerin Bente Kahan (Leiterin des jüdischen Kulturzentrums in Wrocław), der Leiterin der Musikschule Słubice, Dr. Barbara Weiser, sowie der niederländischen Choreografin Be van Vark szenisch, musikalisch und choreografisch das Stück Brundibár erarbeiteten. Darüber hinaus haben sie sich unter Anleitung von Nikolai Ilieff, Abuzer Güler (beide Bildende Künstler) und Tzveta Sofronieva (Schriftstellerin) in Mal- und Schreibwerkstätten der Frage der Toleranz und Achtung vor fremden Kulturen gewidmet.

weiter
16.03.2011 - 17.03.2011

Bei diesem Projekt handelt es sich um die Vorbereitung einer Buchpublikation, die der Frage nachgeht, ob aus dem großen Erfahrungsschatz der deutsch-französischen Beziehungen Erkenntnisse über die Voraussetzungen und Funktionsweisen bilateraler Beziehungen abgeleitet werden und folglich für andere europäische Partner fruchtbar gemacht werden können.

weiter
24.03.2011 - 25.03.2011

Die Arbeitsgruppe bilden 6-8 Vertreter der Außen- bzw. Verteidigungsministerien Deutschlands, Frankreichs und Polens, sowie Experten aus der Wissenschaft. Aufbauend auf den Ergebnissen der GSVP-Tagung vom Mai 2010 wird es darum gehen, die Perspektiven für einen inhaltlichen Konsens über die Art der Einsätze, ihre spezifische Notwendigkeit und ihren besonderen zivil-militärischen Charakter zu diskutieren und Gemeinsamkeiten der drei Länder in der zivil-militärischen Einsatzkultur herauszuarbeiten.

weiter
13.04.2011 - 15.04.2011

"Schlosspalaver" heißt eine neue Veranstaltungsreihe, die konzeptionell in 2010 entstanden ist, und die in 2011 erprobt und etabliert wird. Es handelt sich dabei um einen Gedankenaustausch von Experten und Expertinnen, mit dem Ziel, "querdenkend" das Programm der Kunst- und Kulturvermittlung zu bereichern.

weiter
29.04.2011 - 07.05.2011

Vom 29. April bis zum 7. Mai 2011 trafen sich vier deutsche und vier polnische Komponistinnen und Komponisten zur ersten deutsch-polnischen Kompositionswerkstatt im Schloss Genshagen, um individuell an Kompositionen zu arbeiten und gemeinsam ein Musikstück zu komponieren. Inspiriert wurde diese Werkstatt durch das Chopin- und Schumann-Jahr 2010/2011. Künstlerischer Leiter war der Saxophonist und Komponist Detlef Bensmann.

weiter
19.05.2011 - 20.05.2011

Polen wird im Juli 2011 zum ersten Mal den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernehmen und damit auch in der europäischen Öffentlichkeit in besonderer Weise sichtbar sein. Die Ratspräsidentschaft Polens ist daher ein guter Anlass, die facettenreichen Entwicklungen, die das Land in den letzten Jahren gemacht hat, zu analysieren und im Rahmen einer öffentlichen Konferenz zu diskutieren.

weiter
06.06.2011 - 07.06.2011

Mit dieser Veranstaltung hat die Stiftung im letzten Jahr ein neues Format etabliert - einen Gesprächskreis von Diplomaten aus Deutschland, Polen und Frankreich sowie Vertretern von Think tanks und EU-Institu-tionen, der einmal jährlich in unterschiedlichen Zusammensetzungen zusammenkommt, um Fragen der EU-Außenbeziehungen intensiv zu debattieren.

weiter
27.06.2011 - 28.06.2011

Dieses Projekt schließt an eine Fachtagung vom Frühjahr 2010 an. Allgemeiner thematischer Rahmen ist die Frage nach einem europäischen Ansatz einer ganzheitlichen zivil-militärischen Koordinierung im Rahmen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU und einer Bündelung diesbezüglicher nationaler Debatten und Konzepte aus Frankreich, Polen und Deutschland.

weiter
07.08.2011 - 14.08.2011

Mit "Der gute Gott von Manhattan" hat 2010 die erste deutsch-polnisch-französische Theaterwerkstatt in Genshagen stattgefunden. Dabei haben Jugendliche mit professionellen Theaterregisseur/innen Szenen aus dem bekannten Hörspiel von Ingeborg Bachmann erarbeitet und in Genshagen aufgeführt. Es wurde zu einem exemplarischen Projekt der Kunst- und Kulturvermittlung.

weiter
13.09.2011

Am 13. September 2011 wurde der BKM-Preis Kulturelle Bildung durch Herrn Staatsminister Neumann verliehen. Preisträger sind:

"Es geht um dein Leben", ein Projekt des Offenen Kanals Magdeburg e.V.
"Der unbekannte Krieg", ein Projekt der Landesmusikjugend Rheinland-Pfalz und
"Paradies 2", ein Projekt der IBA Fürst-Pückler-Land GmbH aus der Lausitz.

weiter
08.09.2011 - 01.10.2011

Das Projekt bringt zwanzig Studierende mit dem Studienschwerpunkt Europa aus mehreren EU-Mitgliedstaaten mit Schülern aus dem Land Brandenburg zusammen. Im September und Oktober wird die studentische Gruppe mit einem Bus, dem Europamobil, an elf Tagen durch Brandenburg fahren und jeden Tag eine Schule besuchen, wo sie mit den Schülern Workshops, Seminare, Planspiele und Sprachanimationen rund um das Thema Europa durchführen wird.

weiter
24.10.2011 - 25.10.2011

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um das vierte Treffen einer Reihe deutsch-französisch-polnischer Fachgespräche zu europapolitischen Kernthemen. Zielpublikum sind jüngere Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie Think Tanks, mit deren Hilfe das Beziehungsnetz zwischen den drei Ländern ausgebaut werden soll. Die jungen Nachwuchskräfte analysieren Optionen für ein gemeinsames europäisches Vorgehen in bestimmten kontroversen Kernthemen.

weiter
Treffer 1 bis 15 von 22
<< Erste < Vorherige 1-15 16-22 Nächste > Letzte >>