. .

Programm 2021

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Veranstaltungen. Durch das Klicken auf das Feld "weiter" erhalten Sie weitere Informationen zur jeweiligen Veranstaltung.

Im Rahmen des Genshagener Forums für deutsch-französischen Dialog fand am 17. Juni eine Diskussionsveranstaltung mit Pascal Canfin, Vorsitzender des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit im Europäischen Parlament, und Florence Schulz, Journalistin vom Tagesspiegel Background Energie & Klima zu der Frage statt, inwiefern der europäische Green Deal einen Paradigmenwechsel für die Wirtschaft bedeutet.

weiter

Am 24.06.2021 fand unter dem Titel „Nie wieder? Das Wiederaufleben des Antisemitismus in Europa” eine Podiumsdiskussion in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund statt. Expertinnen und Experten aus Deutschland, Frankreich und Polen diskutierten über Antisemitismus und die damit verbundenen Herausforderungen in ihren Ländern und in Europa.

weiter

Vom 2. bis zum 13. August 2021 waren die Autorin Maryja Martysevich und der Autor Uladzimir Lobach aus Belarus in der Stiftung Genshagen zu Gast. Bei einer Online-Diskussion sprachen sie über die aktuellen Ereignisse in Belarus, historische Aspekte und die Situation der Schriftstellerinnen und Schriftsteller.

weiter

Vom 3. - 13. August 2021 fand die trilaterale Tandem-Residenz im Schloss Genshagen statt. Drei Tandems, bestehend aus Autorinnen/Autoren und Übersetzerinnen/Übersetzern aus den drei Ländern des Weimarer Dreiecks, haben zehn Tage lang intensiv an ihren literarischen Texten und Übersetzungen gearbeitet.

weiter

Von August bis November 2021 sind sechs deutsche und sechs polnische Kunstmuseen zum Austausch über die gegenwärtigen Herausforderungen der Museen eingeladen. Das Projekt wird im Online-Format durchgeführt.

weiter

In einer digitalen Paneldiskussion aus Anlass des 30. Jahrestages der Gründung des Weimarer Dreiecks, die am 2. September 2021 in Kooperation mit der Europa-Universität Viadrina und dem Centre Marc Bloch durchgeführt wurde, debattierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen nationalen und disziplinären Blickwinkeln die Perspektiven für eine Führungsrolle des Dreiecks in der Europäischen Union.

weiter