. .

Daniel-Vernet-Gruppe

Die Daniel-Vernet-Gruppe (vormals „Deutsch-französische Reflexionsgruppe“) wurde im Herbst 2014 gegründet und wird seit 2015 gemeinsam von der Stiftung Genshagen und dem Comité d’études des relations franco-allemandes (Cerfa) des Institut français des relations internationales (Ifri) getragen. Ihr gehören rund 20 deutsche und französische Vertreterinnen und Vertreter der Wissenschaft, Wirtschaft, des Journalismus und verwandter Bereiche an. In ihren regelmäßig in Genshagen und Paris stattfindenden Arbeitssitzungen widmet sich die Gruppe europäischen Zukunftsthemen sowie Themen der deutsch-französischen Beziehungen. Sie formuliert konkrete Politikempfehlungen, Handlungsperspektiven oder Thesen, die als gemeinsames Positionspapier veröffentlicht werden. Die Arbeitsergebnisse richten sich je nach Thema an spezifische Zielgruppen, immer jedoch auch an eine breitere interessierte Leserschaft. Die Gruppe versteht sich als Impulsgeber einer proeuropäischen, deutsch-französischen Öffentlichkeit.

Seit Frühjahr 2019 trägt sie den Namen ihres Gründungsmitglieds Daniel Vernet, der als Journalist insbesondere über Fragen der internationalen Politik arbeitete und den größten Teil seiner Karriere, zeitweise als Chefredakteur und Redaktionsleiter, bei der Tageszeitung Le Monde verbrachte, unter anderem als langjähriger Korrespondent in Bonn und Moskau. Er stand für eine bestimmte journalistische Tradition, die vor allem zum Ziel hat zu verstehen, aufzuklären und Analysen bereitzustellen, und nicht um jeden Preis die Sensation zu suchen oder emotional zu berühren. Daniel Vernet war einer der großen, klugen und weitblickenden Analysten der deutsch-französischen Beziehungen in Europa.

Das nächste Treffen der Daniel-Vernet-Gruppe wird am 14. und 15. November 2019 in Genshagen stattfinden.

Informationen zur Arbeitssitzung vom November 2018

Informationen zur Arbeitssitzung vom Februar 2018

Informationen zur Arbeitssitzung vom Oktober 2017

Informationen zur Arbeitssitzung vom Februar 2017

Informationen zur Arbeitssitzung vom Oktober 2016

Informationen zur Arbeitssitzung vom Februar 2016

Informationen zur Arbeitssitzung vom September 2015

Informationen zur Arbeitssitzung vom Februar 2015

Gründungsdokument

Kontakt: Marie Augère, Dr. Martin Koopmann