. .

Information zur Publikation

22.08.2014 10:37 Alter: 3 yrs
Kategorie: Kunst- und Kulturvermittlung in Europa

Das Recht auf Kulturelle Bildung - Ein Deutsch-französisches Plädoyer


Erster Band der Schriftenreihe Kunst- und Kulturvermittlung in Europa der Stiftung Genshagen

Wolfgang Schneider, Jean-Pierre Saez, Marie-Christine Bordeaux, Christel Hartmann-Fritsch (Hrsg.)

Am Beispiel von Deutschland und Frankreich zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Akteurinnen und Akteure der Kulturellen Bildung in diesem zweisprachigen, länderübergreifenden Werk auf, wie Kulturelle Bildung als Notwendigkeit und als Ziel im grenzüberschreitenden Zusammenspiel erreicht werden kann. Sie stellen aktuelle Diskurse vor, berichten von gelungenen Modellen und Projekten, von Hindernissen und Herausforderungen.

Politische und administrative Strukturen, die der Kulturellen Bildung in beiden Ländern zugrunde liegen, werden beschrieben und einer kritischen Betrachtung unterzogen. Vorschläge für neue fachübergreifende und zwischenstaatliche Kooperationsformen werden aufgezeigt und verleihen Impulse für eine erfolgreiche europäische Zusammenarbeit.

Dies geschieht vor dem Hintergrund eines sich stetig wandelnden Europa, von sich verändernden Werten, Lebensverhältnissen und Kulturräumen. Kulturelle Bildung trägt - so die These der Herausgeberinnen und Herausgeber - entscheidend dazu bei, dass Menschen selbstbewusst und verantwortlich Einfluss nehmen können auf die rasanten und die schleichenden Entwicklungen, die ihren Alltag und ihr Leben bestimmen: Kulturelle Bildung ist ein Recht, das jedem Menschen zusteht.

Das zweisprachige Kompendium wendet sich an alle, die in ihrem beruflichen Alltag mit Fragen der kulturellen Vermittlung befasst sind: an Politikerinnen und Politiker, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Verwaltungen, Profis und Amateure des kulturellen Sektors, an alle, die deutsch-französische Beziehungen und Interessen pflegen, vor allem aber an die vielfältigen der Kulturellen Bildung. Auch all diejenigen sollen erreicht werden, die in deutsch-französischen oder europäischen Kontexten arbeiten und sich dabei der Mittel und der Sprache der Kunst bedienen. Alle Beiträge laden dazu ein, die eigenen Erfahrungen einem anderen Blickwinkel auszusetzen.

Das Buch ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Observatorium für Kulturpolitik (Grenoble), dem Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim und der Stiftung Genshagen.

Das Buchprojekt wurde von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk finanziert.

 

Das Recht auf Kulturelle Bildung - Ein deutsch-französisches Plädoyer
Pour un droit à l‘Éducation artistique et culturelle – Plaidoyer franco-allemand

Wolfgang Schneider, Jean-Pierre Saez, Marie-Christine Bordeaux, Christel Hartmann-Fritsch (Hrsg.)
B&S SIEBENHAAR VERLAG, 2014, 432 Seiten, 29,80 Euro, ISBN 978-3-943132-22-9


Dateien:
 Inahltsverzeichnis (48 kB)