Erinnerte Welten und Modelle für die neue Stadt: »casa mia«

Die Stiftung Genshagen beteiligt sich als Gastpartner am Berliner Projekt »casa mia – erinnerte Welten und Modelle für die neue Stadt« des JugendKunst- und Kulturhauses Schlesische27. In einer zweiwöchigen Modellbau-Werkstatt entstanden in Genshagen unter der Leitung der Künstler Jana Barthel und Abuzer Güler Häusermodelle mit unterschiedlichen Materialien und Techniken. Der Workshop richtete sich insbesondere an junge Geflüchtete, die derzeit in Unterkünften in Stiftungsnähe leben.

    Datum

    12. September 2016, 00:00 - 23. September 2016, 00:00
    • Foto: Karen Grunow

    Die Stiftung Genshagen beteiligt sich als Gastpartner am Berliner Projekt »casa mia – erinnerte Welten und Modelle für die neue Stadt« des JugendKunst- und Kulturhauses Schlesische27. In einer zweiwöchigen Modellbau-Werkstatt entstanden in Genshagen unter der Leitung der Künstler Jana Barthel und Abuzer Güler Häusermodelle mit unterschiedlichen Materialien und Techniken. Der Workshop richtete sich insbesondere an junge Geflüchtete, die derzeit in Unterkünften in Stiftungsnähe leben.


    Bei einer Abschluss-Ausstellung werden alle Häusermodelle, die im Rahmen von casa mia in verschiedenen Modellbau-Werkstätten in ganz Berlin entstehen, zu einer begehbaren Modellstadt zusammengefügt. Das Projekt casa mia möchte so Zurückliegendes sichtbar machen und Visionen vom neuen Zusammenleben Gestalt geben.  Die Ausstellung wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 im Tempelhofer Flughafen in Berlin stattfinden.

    Partner: <link http: www.schlesische27.de s27 external-link-new-window>Internationales  JugendKunst- und Kulturhaus Schlesische 27
    Ansprechpartnerin: <link http: www.stiftung-genshagen.de kunst-und-kulturvermittlung-in-europa detailseiten mitarbeiter-detail-kunst-und-kultur external-link-new-window>Linda Weichlein