. .

Aktuelles

Weltweite Lesung für die Toten der Pandemie

Im Gedenken der Toten der Pandemie tragen Déborah Heissler (Frankreich), Carolina Schutti (Österreich) und Jan Maria Kłoczowski (Polen) eigens für die Lesung verfasste Texte vor. “Worldwide Reading for the dead of the pandemic” ist eine Initiative des Internationalen Literaturfestivals Berlin. Auf der ganzen Welt werden am 5. September 2021 Lesungen für die Toten der Pandemie veranstaltet.

Künstler und Fotograf Wolfram Hahn führt durch seine Ausstellung "Into the Light"

Der in Berlin lebende Künstler und Fotograf Wolfram Hahn stellt im Rahmen des Themenschwerpunkts der Jahre 2020/21 „Zusammenhalt gestalten – Nachbarschaft in Europa“ seine Portraitserie „Into the Light“ im Schloss Genshagen aus. In einem Video führt er durch die Ausstellung und erläutert die Entstehung der Arbeit.

Übersetzung zweier Romane von Anne-Marie Garat ins Deutsche

Die Romane „Le Grand Nord-Ouest“ (Actes Sud) und „La Nuit Atlantique“ (Actes Sud) von Anne-Marie Garat werden ins Deutsche übersetzt. Die Autorin wurde 2019 zusammen mit Susanne Röckel mit dem deutsch-französischen Franz-Hessel-Preis ausgezeichnet.



Nachbarschaft in Europa
Schreibwettbewerb für Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und Polen

In Zusammenarbeit mit dem Haus für Poesie, den Goethe-Instituten in Frankreich und Polen und wearedoingit e.V. schreibt die Stiftung Genshagen einen Schreibwettbewerb in deutscher Sprache für Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und Polen zum Thema „Nachbarschaft in Europa“ aus.

Einsendeschluss: 15. Oktober 2021

Nachlese

30 Jahre Weimarer Dreieck: Welche Perspektiven für die europäische Integration?

In einer digitalen Paneldiskussion aus Anlass des 30. Jahrestages der Gründung des Weimarer Dreiecks, die am 2. September 2021 in Kooperation mit der Europa-Universität Viadrina und dem Centre Marc Bloch durchgeführt wurde, debattierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen nationalen und disziplinären Blickwinkeln die Perspektiven für eine Führungsrolle des Dreiecks in der Europäischen Union.

Die Franz-Hessel-Preisträgerinnen im Gespräch: Emmanuelle Pireyre und Lola Randl

Die beiden Schriftstellerinnen Lola Randl und Emmanuelle Pireyre kamen am 27.05.2021 von 20:00 bis 21:00 Uhr in einem Livestream zum ersten Mal über ihre preisgekrönten Romane „Der Große Garten“ und „Chimère“ ins Gespräch. Beide Autorinnen wurden mit dem deutsch-französischen Franz-Hessel-Preis 2020 ausgezeichnet.

Was bedeutet für Sie „gute Nachbarschaft“?

Zum Auftakt unseres Schwerpunkts „Zusammenhalt gestalten – Nachbarschaft in Europa“ haben wir deutsche, französische und polnische Akteure aus Kunst und Politik gefragt: Was bedeutet für Sie „gute Nachbarschaft“?

 

Weimar Plus Working Discussion: Der EU-Beitrittsprozess im Westlichen Balkan vor neuen Herausforderungen

Der Coronakrise zum Trotz hat die EU im März eine Reform des Beitrittsprozesses beschlossen und so eine lang anhaltende Blockade im Westlichen Balkan überwunden. Wir haben Expertinnen und Experten im Home Office um ihre Einschätzung dazu gebeten.

Vorschau
Publikationen

Vertrauen herstellen, Vielfalt moderieren, Verantwortung übernehmen – neue Ziele für das Weimarer Dreieck

Das Weimarer Dreieck hat mit dem EU-Beitritt Polens seine ursprüngliche Raison d’Être verloren und es anschließend versäumt, sich neue Ziele zu setzen. Gegenwärtig leidet es darüber hinaus unter starken internen Interessen- und Wertekonflikten. Diese müssen dringend überwunden und neue, zeitgemäße Ziele für das Dreieck definiert werden. Nur dann werden Frankreich, Polen und Deutschland künftig gemeinsam eine konstruktive Führungsrolle in der EU u

Europäisches Medienprojekt ENTR

ENTR ist ein ehrgeiziges, innovatives und mehrsprachiges Medienprojekt, das Social-Media-Inhalte auf Englisch, Deutsch, Französisch, Portugiesisch, Rumänisch und Polnisch anbietet und das von einem paneuropäischen Konsortium unter der Leitung der Deutschen Welle und France Médias Monde gesteuert wird.

Webplattform Kultur und Nachhaltigkeit

Wie setzen sich Kunst, Kultur und Kulturelle Bildung mit Fragen der Nachhaltigkeit auseinander? Welchen Beitrag liefern sie im Nachhaltigkeitsdiskurs und wie sehen sie ihre Verantwortung für nachhaltige Entwicklung? Inwieweit kann Kulturpolitik auf EU- und auf Länderebene nachhaltige Entwicklung ermöglichen, begleiten, fördern?

Mit diesen Fragen befasst sich ab 15. Oktober 2020 im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft und auch noch 2021 die Webplattform „Kultur und Nachhaltigkeit“ der Stiftung Genshagen.

Ausstellungen

Dirk Richter, VERWANDLUNG

Der Holzbildhauer Dirk Richter hat im Auftrag der Stiftung Genshagen im Schlosspark Genshagen aus dem Holz der doppelstämmigen Eiche (Zwiesel), die im Sommer 2018 wegen Trockenbruchs gefällt werden musste, eine Skulptur entstehen lassen. Das Holz des Baumes ist so alt wie das Schloss. Der Grundgedanke für die Plastik besteht darin, einen Teil der gefallenen Eiche als konstruktive Figur am ehemaligen Standort wieder auferstehen zu lassen.

Unsere Stifter:
www.kulturstaatsministerin.de http://www.brandenburg.de