Europamobil

Vom 06.09. bis 01.10.2021 war unser Europamobil wieder in Brandenburg auf Tour und hat über 3.000 Schüler an 11 Schulen erreicht. Europamobil ist ein Projekt für Schüler*innen und Studierende: 20 Studierende aus 16 unterschiedlichen Ländern besuchten Schulen in ganz Brandenburg, um mit den Schüler*innen Workshops, Diskussionen und Animationen zu europäischen Themen durchzuführen.

Foto © Stiftung Genshagen

Datum

6 September 2021 - 1 Oktober 2021

Ansprechpartner/in

Stephen Bastos

Telefon

+49-3378-8059-50

Das Europamobil war wieder in Brandenburg auf Tour und hat über 3.000 Schülerinnen und Schüler an 11 Schulen erreicht. Europamobil ist ein Projekt für Schüler*innen und Studierende: 20 Studierende aus Ländern der EU besuchen Schulen in einer jährlich wechselnden Region in Europa, um mit den Schüler*inen Workshops zum Themenkomplex „Europa“ durchzuführen. Dazu hatten sie im Rahmen eines Vorbereitungsseminars verschiedene Methoden erarbeitet. Im Anschluss wurden die Ergebnisse und Erfahrungen bei einer Abschlussdebatte präsentiert und u.a. mit der brandenburgischen Staatssekretärin Jutta Jahns-Böhm und Heiner Klemp, MdL, europapolitischer Sprecher der Fraktion von Bündnis90/Die Grünen, diskutiert.

Europamobil hat die Schüler*innen für die vielfältigen Chancen sensibilisiert, die ihnen die Europäische Union bietet, über die eigenen Landesgrenzen hinaus „mobil“ zu werden. Die Zusammenarbeit von Schüler*innen und Studierenden hat die europäische Integration für die Jugendlichen lebendig erfahrbar gemacht und Neugier auf bzw. Interesse für Europa geweckt. Die Schüler*innen haben dadurch ihre zum Teil bestehenden Berührungsängste verloren und konnten die Möglichkeiten eines lebendigen multikulturellen Miteinanders in Europa konkret erfahren.

Europamobil ist das größte europäische Jugendprojekt der Stiftung Genshagen. Es fand seit 2009 bereits achtmal in Brandenburg, zweimal in der französischen Region Ile-de-France und dreimal in der polnischen Region Masowien statt. So wurden bislang über 33.000 Schülerinnen und Schüler erreicht.

Partner: F.C. Flick Stiftung