Wanderausstellung „Karl-Dedecius-Preis“

Vom 6. März bis zum 9. April 2018 wurde im Schloss Genshagen die Wanderausstellung Karl-Dedecius-Preis gezeigt. Sie ehrt die Preisträger - deutsche und polnische Übersetzerinnen und Übersetzer - und präsentiert den Namensgeber Karl Dedecius. Die Ausstellung wurde der Stiftung Genshagen vom Deutschen Poleninstitut geliehen.

    Datum

    6. März 2018 - 9. April 2018

    Der Karl-Dedecius-Preis für polnische Übersetzerinnen und Übersetzer deutschsprachiger Literatur und deutsche Übersetzerinnen und Übersetzer polnischer Literatur wird alle zwei Jahre von der Robert Bosch Stiftung und dem Deutschen Polen-Institut verliehen. Die Preisträger werden von einer deutsch-polnischen Jury ausgewählt und für ihren sprachlichen Brückenbau zwischen Deutschen und Polen mit diesem Preis honoriert und unterstützt. Der Preis ist nach Professor Karl Dedecius (1921-2016) benannt, dem Nestor der Übersetzer polnischer Literatur und verdienten Vermittler zwischen Deutschland und Polen. Die Ausstellung präsentiert die preisgekrönten Übersetzerinnen und Übersetzer und ehrt den Namensgeber Karl Dedecius. Die Ausstellung wurde im Schloss Genshagen vom 6. März bis zum 9. April 2018 gezeigt.

    Partner: Deutsches Polen Institut
     

    Ansprechpartner/in

    Magdalena Nizioł

    Telefon

    +49-3378-8059-49