Nachbarschaft in Europa – Zusammenhalt gestalten. Interdisziplinärer europäischer Fachtag

Der interdisziplinäre europäische Fachtag brachte die künstlerischen Perspektiven junger Europäer*innen mit Referent*innen aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen, um aktuelle Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Nachbarschaft in Europa zu diskutieren. Das Ergebnis war ein vielseitiger Austausch, der künstlerische Praxis und Theorie, junge und ältere Generationen, Kultur und Gesellschaft zusammenbrachte.

© Stiftung Genshagen | René Arnold

Datum

15 Juli 2022, 12:00 - 15 Juli 2022, 18:00

Ansprechpartner/in

Julia Effinger

Telefon

+49-3378-8059-13

Der interdisziplinäre europäische Fachtag brachte verschiedene Perspektiven zu den aktuellen Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten von Nachbarschaft in Europa zusammen: Den Auftakt bildete eine Theater- und Tanzperformance, die junge Erwachsene aus Frankreich, Polen, Italien, Bulgarien, Slowenien, der Ukraine und Deutschland in der Vorwoche mit der Choreografin Be van Vark und der Theaterregisseurin Micaela Casalboni erarbeitet hatten. Kurzvorträge, Workshops und eine Podiumsdiskussion ließen Referent*innen aus Kultur, Forschung und Zivilgesellschaft zu Wort und miteinander ins Gespräch kommen. Die Soziologin Hélène Steinmetz von der Universität Le Havre (Frankreich) betonte, dass „Nachbarschaftsbeziehungen immer noch eine wichtige Rolle spielen“. Elifcan Karacan von der Technischen Universität Berlin zeigte auf, dass „Grenzasymmetrien weiterhin Ungleichheiten reproduzieren“. Schließlich erklärte Alberto Lasso vom Suq Genova Festival (Italien), dass „wir uns immer wieder fragen sollten, ob und wie die Kunst die Distanz zwischen den Menschen überbrücken kann“. Der Fachtag ermöglichte einen vielseitigen Austausch, der Theorie und Praxis, junge und ältere Generationen sowie Kultur und Gesellschaft zusammenbrachte.

Partner: Observatoire des politiques culturelles, Grenoble; MJC Roguet Saint Cyprien, Toulouse (Frankreich); ZAMEK Culture Centre, Poznań (Polen); Teatro dell’Argine, Bologna (Italien); Internationale Elias Canetti Gesellschaft, Ruse( Bulgarien); Pionirski dom – Centre for Youth Culture, Ljubljana (Slowenien)

Förderer: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb); Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW); Fondation Hippocrène

Videodokumentation des künstlerischen & interdisziplinären Projekts „Nachbarschaft in Europa – Zusammenhalt gestalten“

  • Mit dem Anklicken bauen sie eine Verbindung zu den Servern des Dienstes YouTube auf und das Video wird abgespielt. Datenschutzhinweise dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Videodokumentation des Abschlusses unseres Stiftungsschwerpunkts „Zusammenhalt gestalten – Nachbarschaft in Europa“: In einer künstlerischen Begegnung haben junge Europäer*innen eine Theater-Tanz-Performance entwickelt, die sich mit Herausforderungen, Gestaltungsmöglichkeiten und Visionen europäischer Nachbarschaft auseinandersetzte. Diese wurde als Eröffnung und Impuls des interdisziplinären europäischen Fachtags zu diesem Thema am 15. Juli 2022 öffentlich präsentiert und diskutiert. Das Ergebnis ist ein vielschichtiger Austausch, der künstlerische Praxis und Theorie, junge und ältere Generationen, Kultur und Gesellschaft zusammenbringt.

Partner: Observatoire des politiques culturelles, Grenoble (Frankreich); ZAMEK Culture Centre, Poznań (Polen); Teatro dell’Argine, Bologna (Italien); Internationale Elias Canetti Gesellschaft, Ruse (Bulgarien); Pionirski dom – Centre for Youth Culture, Ljubljana (Slowenien)

Förderer: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb); Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW); Fondation Hippocrène