Schriftsteller*innen-Residenz mit der Autorin Palina Stsepanenka und dem Autor Andrej Januškevič aus Belarus

Im August 2022 waren die Autorin Palina Stsepanenka und der Autor Andrej Januškevič aus Belarus bei einer zehntägigen Schriftsteller*innen-Residenz im Schloss Genshagen zu Gast. Sie fanden hier einen Ort, an dem sie in Ruhe an ihren literarischen Texten arbeiten konnten.

(c) Stiftung Genshagen | S.I.

Datum

2 August 2022 - 12 August 2022

Ansprechpartner/in

Charlotte Stolz

Telefon

+49-3378-8059-59

Dieses Residenzprogramm richtete sich an belarussische Schriftsteller*innen, deren Freiheit und Sicherheit durch die politische Situation in Belarus nach wie vor gefährdet sind. Zwei Autor*innen aus Belarus, Palina Stsepanenka und Andrej Januškevič waren im August 2022 zehn Tage lang im Schloss Genshagen zu Gast. Sie fanden hier einen Ort, an dem sie in Ruhe an ihren literarischen Texten arbeiten konnten. Die Residenz fand zeitgleich mit der deutsch-französisch-polnischen Tandem-Residenz und der ukrainischen Residenz in Genshagen statt, so dass die Stipendiat*innen miteinander ins Gespräch kommen konnten.

Die beiden Autor*innen sind anschließend zum Internationalen Zentrum für Dialog in Krasnogruda (Polen) gefahren, das sich im ehemaligen Herrenhaus von Czesław Miłosz befindet. Hier sind sie zu einer Diskussionsveranstaltung eingeladen, bei der sie unter anderem über ihre Arbeit und die aktuelle Literaturszene in Belarus sprechen. Das Gespräch wird aufgezeichnet und anschließend auf der Website der Stiftung Genshagen und der unseres Kooperationspartners, der Fundacja Pogranicze (Polen), veröffentlicht.

Partner: Fundacja Pogranicze

Förderer: Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit