Weimar Plus Working Discussion

Was soll die Europäische Politische Gemeinschaft bewirken? Perspektiven aus Paris, Berlin, Warschau und Wien

Die Diskussion im „Weimar Plus“-Format lädt Entscheidungsträger*innen und Expert*innen zu einem Meinungsaustausch über die Zukunft der Europäischen Politischen Gemeinschaft ein. Sie versammelt Einblicke aus Deutschland, Frankreich, Polen und Österreich.

    Datum

    30. März 2023

    Ort

    Online

    Ansprechpartner/in

    Theresia Töglhofer

    Telefon

    +49-3378-8059-17

    Die Gründung der Europäischen Politischen Gemeinschaft (EPG), die sich am 6. Oktober 2022 in Prag zum ersten Mal versammelte, ist eine Antwort auf die historischen Herausforderungen, vor die Russlands Krieg gegen die Ukraine Europa stellt. Über das Signal an Moskau hinaus verfolgt sie die Ambition, die politischen Strukturen Europas durch konkrete Projekte und zwischenstaatliche Zusammenarbeit zu stärken.

    Bevor die über 40 Teilnehmerstaaten im Juni 2023 zu ihrem nächsten Treffen in Chisinau zusammenkommen, muss jedoch noch vieles geklärt werden: Welches Problem will die EPG genau lösen und welche Vorhaben soll sie vorantreiben? Wie verhält sie sich zur EU-Erweiterungspolitik im Allgemeinen und im Besonderen zu den Plänen der EU, die schrittweise Integration der Westbalkanstaaten weiter voranzutreiben? Und welche Rolle sollten die EU und die Länder des Weimarer Dreiecks dabei spielen?

    Die Diskussion im „Weimar Plus“-Format lädt Entscheidungsträger*innen und Expert*innen zu einem Meinungsaustausch ein. Sie versammelt Perspektiven aus Deutschland, Frankreich, Polen und Österreich.

    Förderer: Auswärtiges Amt

    Partner: Österreichisch-Französisches Zentrum für Annäherung in Europa (ÖFZ)