Fortbildung

Akademie der Spuren: Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kolonialen Erbes verstehen, befragen und verändern

Junge Wissenschaftler*innen, Museumsmitarbeiter*innen und unabhängige Kurator*innen aus europäischen und afrikanischen Ländern nehmen an einer Fortbildung zum Umgang mit kolonialen Sammlungen in Museen teil.

Extract from the film: “Circulating object: four Stories about Bocios" © Anna Lisa Ramella

Datum

18. März 2024 - 24. März 2024

Ort

Schloss Genshagen

Das Projekt „Akademie der Spuren – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kolonialen Erbes verstehen, befragen und verändern“ ist eine mehrteilige Fortbildung für junge Wissenschaftler*innen, Museumsmitarbeiter*innen und unabhängige Kurator*innen.

Die Akademie der Spuren wird sich auf verschiedene Bereiche der Museumsarbeit im Zusammenhang mit kolonialen Sammlungen konzentrieren: Provenienzforschung, Fragen der Restitution, der Ausstellung, der Vermittlung, des künstlerischen Schaffens sowie die Politik der Entstehung von Sammlungen und Archiven. Es geht darum, die komplexe und vielschichtige Behandlung der Kolonialsammlungen durch die Museen zu verstehen und sie gleichzeitig zu hinterfragen, um mithilfe der gewonnenen Erkenntnisse zur Entwicklung von neuen Formen der Museumsarbeit beizutragen, die künftige Praktiken gestalten.

Vom 18. bis zum 24. März 2024 findet eine Frühjahrsakademie im Schloss Genshagen und in Berlin statt, welche die Teilnehmer*innen aus Frankreich, Deutschland und anderen europäischen sowie afrikanischen Ländern zusammenbringt. Im Verlauf der Woche erhalten die Teilnehmer*innen Gelegenheit zum Austausch mit unterschiedlichen Akteur*innen und Expert*innen aus dem Arbeitsfeld.

Zur Vorbereitung der Frühjahrsakademie und intensiven Einführung in die Thematik finden zuvor im Februar und März vier Online-Seminare zu wesentlichen Aspekten des Themas statt (9. Februar: erwerben/aneignen; 23. Februar: zurückgeben/zurückbringen; 8. März: darstellen/ausstellen; 15. März: sich vorstellen/performen), die öffentlich zugänglich sind. Weitere Informationen zu den vier Online-Seminaren finden Sie hier.

Die Akademie der Spuren entstand aus einem Dialog zwischen Museumsfachleuten und Forscher*innen, die in den Bereichen Museen, Kulturerbe und Bildung tätig sind und zwischen Europa und Afrika arbeiten. Sie ist eine Initiative der Humboldt-Universität zu Berlin – Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage, des Centre Marc Bloch Berlin sowie der École du Patrimoine Africain in Porto Novo und wird in Kooperation mit der Stiftung Genshagen realisiert.

Mehr Information zur Akademie der Spuren erhalten Sie hier.

Partner: Humboldt-Universität zu Berlin – Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage; Centre Marc Bloch e. V.; École du Patrimoine Africain in Porto Novo

Förderer: Deutsch-Französische Hochschule; Deutsch-Französisches Jugendwerk

Ansprechpartner/in

Noémie Kaufman

Telefon

+49-3378-8059-35